Neuigkeiten aus den Bereichen Bildung und Jobs, sowie Karriere-Tipps der Salzburger Nachrichten

Sommerurlaub an der Uni

Sommerurlaub an der Uni

Summer Schools.Viele Hochschulen bieten von Juli bis September spezielle Lehrveranstaltungen an. Sie werden gut angenommen. Alexandra Parragh
Wo sind die ITler?

Wo sind die ITler?

IT-Fachkräfte werden in allen Branchen gesucht. Inzwischen werden schon Quereinsteiger zu SAP-Experten ausgebildet.
Wortnebel statt Klartext

Wortnebel statt Klartext

Stellenanzeigen sind nicht immer klar verständlich. Eine neue Studie zeigt: Zwei Drittel aller Inserate sind unnötig kompliziert formuliert. Nur ein Viertel liefert etwa ein klares Bild der Aufgabe.
Wo Technik ihren Reiz bekommt

Wo Technik ihren Reiz bekommt

In der IT gibt es immer noch zu wenige Frauen. Ditact will das ändern - und veranstaltet zum 15. Mal die Sommer-Uni für Frauen in Salzburg.
Chefs: Hart, aber zufrieden

Chefs: Hart, aber zufrieden

Führungskräfte arbeiten viel und lange. Dennoch ist ihre Arbeitszufriedenheit höher als der Durchschnittswert, zeigt eine aktuelle Studie.
Sinnvoll genutzte Freizeit

Sinnvoll genutzte Freizeit

Neun Wochen Ferien sinnvoll nutzen. Keine Frage: Jetzt ist einmal Verschnaufen angesagt. Doch wer die langen Sommerferien nutzen will, kann etwa für ein Sprachzertifikat lernen, das in der Karriere weiterhilft.
Nur nicht erpressen lassen

Nur nicht erpressen lassen

Erpressungstrojaner werden fast alltäglich. Mit einigen Maßnahmen kann man sich vor Angriffen aber schützen.
ÖH-Vorsitzende Zechmeister: "Mehr Spielraum für Studenten"

ÖH-Vorsitzende Zechmeister: "Mehr Spielraum für Studenten"

Seit wenigen Tagen ist Johanna Zechmeister Österreichs wichtigste Studentenpolitikerin. Im SN-Interview spricht die neue Vorsitzende der bundesweiten ÖH unter anderem über Wahlskandale und FH-Klagen.
Talente entdecken und einstellen

Talente entdecken und einstellen

Eine offene Stelle ist zu besetzen. Abhängig von der Stelle und der Branche ist es oft gar nicht so leicht, einen passenden Bewerber zu finden. Authentizität und Individualität spielen bei der Suche eine große Rolle.
Viel mehr als "sun and fun"

Viel mehr als "sun and fun"

Gerät das EU-Vorzeigeprojekt Erasmus wegen Brexit & Co. unter Druck? Nein, sagt ein Experte. Im Gegenteil: Das länderverbindende Bildungsprogramm sei 30 Jahre nach der Gründung sogar noch internationaler.
Generalprobe vor dem "OGH"

Generalprobe vor dem "OGH"

Beim Moot Court, einem zivilrechtlichen Prozessspiel, treten die besten Jus-Studierenden Österreichs gegeneinander an. Wie bereiten sie sich darauf vor und wovon profitieren sie für den späteren Berufseinstieg?
Viva España

Viva España

Eine Ferienimmobilie im sonnigen Spanien ist für viele Menschen ein Traum. Die Österreicher zieht es vor allem Richtung Valencia und Málaga, aber auch auf die Balearen und die Kanarischen Inseln.
Weit hinter der Spitze

Weit hinter der Spitze

Österreichs Unis schneiden bei den aktuellen globalen Rankings einmal mehr durchschnittlich ab. Der Abstand zu den Top-Unis ist groß - im Gegensatz zu Deutschland, vor allem aber zur Schweiz.
Heiter bis wolkig

Heiter bis wolkig

Die Arbeitgeber in Österreich zeigen sich hinsichtlich ihrer Beschäftigungspläne eher zurückhaltend. Die Bereitschaft, neues Personal aufzunehmen, ist eher verhalten.
Mit Bello im Büro

Mit Bello im Büro

Tiere am Arbeitsplatz werden meist toleriert. Allerdings sollten alle Kollegen mit einem "Arbeitstier" einverstanden sein.
Digitale Zukunft

Digitale Zukunft

Die Digitalisierung ist eine große Herausforderung. Die Firmen müssen deshalb vor allem in spezifische Weiterbildung investieren.
Jeder Dritte ist am Absprung

Jeder Dritte ist am Absprung

Obwohl viele eigentlich zufrieden sind, planen sie ihren beruflichen Absprung. In vielen Unternehmen klaffen die Erwartungen der Arbeitnehmer und die Realität in der Personalabteilung weit auseinander.
Forschen kann kinderleicht sein

Forschen kann kinderleicht sein

15 Jahre Kinderuni. Wo Sieben- bis Zwölfjährige im Labor Gummibärchen herstellen und die wirklich kritischen Fragen stellen.
Sigmatek baut aus

Sigmatek baut aus

Die Firmenzentrale in Lamprechtshausen wird um über 3000 qm Nutzfläche erweitert. Platz für neue, moderne Arbeitsplätze.
Karriere in der Gastronomie

Karriere in der Gastronomie

Berufe in Küche und Service sind unattraktiv? Von wegen! Zwei junge Klessheim-Schüler haben einen Verein gegründet, um der Welt das Gegenteil zu beweisen. Mit ihren Schulkollegen haben sie einen Abend lang in Roland Katterbauers "Magazin" Gäste nach Strich und Faden verwöhnt.
Radeln statt blechen

Radeln statt blechen

Pendler benötigen passende Verkehrsmittel. Mit einem S-Pedelec ist man auf zwei Rädern bis zu 50 km/h schnell und kann sich damit die geplante Salzburger Parkgebühr ersparen.
Der Kampf mit der Studiendauer

Der Kampf mit der Studiendauer

Studiendauern an Unis senken, so lautet die aktuelle Devise. Aber wie sieht es in der Praxis aus? In Salzburg ist die Regelstudienzeit für alle möglich - für die TU Wien ist länger studieren nicht per se problematisch.
Ein Wegweiser für die Zukunft

Ein Wegweiser für die Zukunft

Die Wahl des Studiums ist nicht einfach. Sich selbst zu kennen, hilft dabei. Doch woher soll der Maturant wissen, wo die Talente liegen?
Lärm stört die Arbeit

Lärm stört die Arbeit

Großraumbüros liegen im Trend. Doch für die einzelnen Personen ergibt sich dadurch ein störungsanfälliges Umfeld, das die Produktivität beeinträchtigt.
Bereit für den Wandel?

Bereit für den Wandel?

Die Bankenbranche ist im Umbruch. Auch wenn Führungskräfte sich flexibel zeigen: Sind auch die Mitarbeiter auf die Veränderungen vorbereitet?
Coder gesucht!

Coder gesucht!

Die Wirtschaft braucht immer mehr Programmierer. Doch wer bildet solche aus? Etwa die erste "Code School" Österreichs. Aber auch andere Bildungseinrichtungen rüsten auf.
Weniger Sesselrücken

Weniger Sesselrücken

In den Vorstandsetagen wurden weniger Jobs gewechselt. Vor allem in Schwellenstaaten flogen viele Chefs wegen ethischer Verfehlungen raus.
Plan B für Jungforscher

Plan B für Jungforscher

Der Weg in die Wissenschaft ist holprig. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft will Nachwuchsforschern bei der Karriereplanung helfen.
Zusammen ist es leichter

Zusammen ist es leichter

Eine große Mehrheit der Firmen würde mit anderen kooperieren. Wichtig sind dabei die Inhalte, die Unternehmensgröße spielt keine Rolle.
Hochschulen erfinden sich neu

Hochschulen erfinden sich neu

Studieren im Jahr 2025. Die Studienplatzfinanzierung an den Unis war erst der Anfang. Es soll sich viel mehr ändern.
"Diese Zeit gehört nur mir"

"Diese Zeit gehört nur mir"

Für ein MBA-Studium spricht mehr als die Aussicht auf Karriere oder höheres Gehalt. Einige Studierende sind sogar auf der Suche nach neuen Mitarbeitern unter den Teilnehmern.
Welchen Master soll ich belegen?

Welchen Master soll ich belegen?

An den FH starten zahlreiche neue Masterstudiengänge, von Data Science über Business Analytics bis zu Soziale Innovation - sogar Google und das MIT sind an Bord.
Generalisieren oder spezialisieren?

Generalisieren oder spezialisieren?

Im Masterstudium können Studierende ihr Wissen und ihre Kompetenzen verbreitern oder spezialisieren. Aber was ist der richtige Weg? Eine Spurensuche in fünf Aspekten.
Job und Partner: Weg von daheim

Job und Partner: Weg von daheim

Eine Mehrheit der Österreicher lebt nicht mehr in der Heimat. Die meisten ziehen wegen des Partners oder wegen Ausbildung und Beruf an einen anderen Ort.
Von der ÖH zum Firmenchef

Von der ÖH zum Firmenchef

"Gute Schule".Nicht nur für eine Karriere in der Politik kann sich Engagement in der Hochschülerschaft auszahlen.
Wie Langzeitarbeitslose bei der Pflege zu Hause helfen sollen

Wie Langzeitarbeitslose bei der Pflege zu Hause helfen sollen

Das Sozialministerium hat ein Modell entwickelt, das älteren Arbeitslosen eine Perspektive als Heimhilfen eröffnet - die sich Pflegegeldbezieher und ihre Angehörigen auch leisten können.
Mit Rüstzeug durch das Internet

Mit Rüstzeug durch das Internet

Fake News, Hasspostings, Datenschutz: Wer sich bei digitalen Medien auskennt, kann sich vor teuren oder verletzenden Überraschungen schützen.
In heimischer Hand

In heimischer Hand

92 Prozent der heimischen Betriebe gehören Österreichern. Ausländer beteiligen sich eher an größeren Unternehmen und vor allem im Bereich Handel und Dienstleistungen.

Jetzt Job-Suchagent abonnieren

Aktivieren Sie jetzt unseren Suchagenten und erhalten Sie individuelle Jobangebote kostenlos und unkompliziert in Ihre Mailbox.
Was das Studium wert ist

Was das Studium wert ist

Ein Studium kostet viel Zeit und Geld. Zahlt sich der Weg in den Hörsaal aus? Ein Vergleich der Gehälter.
Hauptsache, der Chef ist glücklich

Hauptsache, der Chef ist glücklich

Führungskräfte sind die glücklichsten Mitarbeiter. Doch sie sind auch verantwortlich dafür, dass sich alle anderen in der Firma wohlfühlen.
Megatrend Gesundheit

Megatrend Gesundheit

Die Zukunft ist digital. Corporate Health hält Einzug in Büros und am Arbeitsplatz.
Gesund bleiben

Gesund bleiben

ÖGB sieht Reformbedarf im Bereich Gesundheit. Die Unternehmen müssen sich vom Jugendkult verabschieden und mehr Ältere beschäftigen.
Stress ist jung und männlich

Stress ist jung und männlich

Auch Freizeitstress belastet den Arbeitsalltag. Wer dachte, Stress wäre ein Phänomen in der älteren Generation, der irrt, belegt eine Allianz-Studie.
Jede Chance birgt auch Risiko

Jede Chance birgt auch Risiko

Das Internet bietet Firmen ganz neue Möglichkeiten. Dem läuft aber die immer stärker werdende Cyberkriminalität entgegen.
Studieren ohne Matura

Studieren ohne Matura

Immer mehr Studenten schaffen es auch ohne höheren Schulabschluss an Uni oder FH. Doch wie kann man überhaupt ohne Matura studieren? Ralf Hillebrand
Von Unternberg den Weltmarkt erobert

Von Unternberg den Weltmarkt erobert

2006 startete die Firma Binderholz mit 21 Mitarbeitern im Lungau. Heute fertigen rund 175 Angestellte, großteils Lungauer, hochwertige Massivholzprodukte im Drei-Schicht-Betrieb.
Innen- statt Außenentwicklung

Innen- statt Außenentwicklung

Um den Bodenverbrauch zu reduzieren, braucht es mehr Konzentration auf vorhandene Substanz. Der Wert des Grünlands muss gleichzeitig gegenüber dem des Baulands deutlich gesteigert werden.
Auf die Bewertung schauen

Auf die Bewertung schauen

Die Bewertung von Arbeitgebern im Internet wird für Interessenten immer wichtiger. Fast die Hälfte der Bewerber nutzt die Angebote von Kununu & Co.
Stabiler Zinshausmarkt

Stabiler Zinshausmarkt

Der Markt für Zinshäuser hat sich 2016 stabilisiert. Wien beherrscht naturgemäß den österreichischen Markt, bei den Volumina kommt Salzburg aber schon an zweiter Stelle.
Eine Schule erfindet sich neu

Eine Schule erfindet sich neu

Freiheit und Mitbestimmung, auch im Schulalltag. Später in die Schule, Wichtiges gleich lernen: Eine Caritas-Schule drehte an Schrauben - mit Erfolg.
Landflucht: Vor allem junge Frauen gehen weg

Landflucht: Vor allem junge Frauen gehen weg

Ausbildung und Beruf ziehen junge Leute in die Städte. Viele kommen nicht mehr zurück, das schafft Probleme.
Tennengauer verdienen im Schnitt 1511 Euro

Tennengauer verdienen im Schnitt 1511 Euro

Im Bundesland Salzburg verdienen nur die Flachgauer mehr. Österreichweit liegt man abgeschlagen.
Hotel Alpendorf als Top-Arbeitgeber prämiert

Hotel Alpendorf als Top-Arbeitgeber prämiert

Im feudalen Ambiente des Palais Liechtenstein in Wien wurden die "besten Arbeitgeber Österreichs" ausgezeichnet.
Lehrbetriebe zu Besuch in der Berufsschule

Lehrbetriebe zu Besuch in der Berufsschule

Unter dem Projekttitel "Raupe" wird jedes Jahr mit den Schülern der Landesberufsschule in Workshops gearbeitet. Heuer waren erstmals auch Betriebe der Auszubildenden zu Gast.
Männer sind oft "sprachlos"

Männer sind oft "sprachlos"

Burschen sind nicht weniger sprachbegabt als Mädchen. Oft entscheidet die Lernmethode. Im Erwachsenenalter gibt es kaum noch Unterschiede.
Studienabbruch als Chance

Studienabbruch als Chance

Nur keine Panik. 30 Prozent aller Studierenden schmeißen ihr Studium hin. Manchmal ist das die beste Lösung.
Vier Flachgauer im Team  für die Berufs-WM

Vier Flachgauer im Team für die Berufs-WM

Wie Leistungssportler werden die Teilnehmer des Team Austria auf die Berufsweltmeisterschaft in Abu Dhabi vorbereitet. Unter ihnen sind auch vier Fachkräfte aus dem Flachgau.
Das zähe Ringen um Arbeitskräfte

Das zähe Ringen um Arbeitskräfte

Die Tourismusbranche tut sich schwer, Mitarbeiter zu finden. Darüber, wie es weitergehen soll, philosophierten AMS-Chef Johannes Kopf und Hotelierin Petra Nocker-Schwarzenbacher.
Zu viele Routineaufgaben

Zu viele Routineaufgaben

Die Digitalisierung erfordert viel IT-Know-how. Die meisten Spezialisten sind aber durch Routineaufgaben blockiert und können sich deshalb weniger auf neue Lösungen konzentrieren.
7 Übungen für richtiges Entspannen

7 Übungen für richtiges Entspannen

Stress, Hektik, Alltagsprobleme: Wer sehnt sich nicht nach Momenten der Ruhe, um schnell neue Energie zu tanken? Die gute Botschaft: Richtiges Entspannen kann man lernen. Und es ist gar nicht so schwer.
7 Tipps zur Vorbeugung von Burnout

7 Tipps zur Vorbeugung von Burnout

Ständige Überforderung im geistigen, seelischen und körperlichen Bereich ist der Grund, warum 40 Prozent der Arbeitnehmer vor einem Burnout stehen. Wir geben Ihnen 7 Tipps zur Vorbeugung.
Führungskräfte fungieren als Leuchtturm

Führungskräfte fungieren als Leuchtturm

Veränderung. Vor allem in schnelllebigen Zeiten wie jetzt müssen Führungskräfte vor allem Orientierung geben und quasi als Leuchtturm im Unternehmen agieren.
Das System am Pranger

Das System am Pranger

Herbert Molzbichler ist seit 40 Jahren Lehrer an vielen Schulen, die er teils auch mit aufgebauthat. Nun hat der Kenner des Bildungssystems darüber ein kontroverses Buch mit Schwerpunkt Schule geschrieben.
Die Stimmung bleibt gut

Die Stimmung bleibt gut

Die meisten Betriebe planen mit dem derzeitigen Personalstand. Zwölf Prozent wollen zusätzliche Mitarbeiter aufnehmen, fünf Prozent planen einen Personalabbau.
Der Weg zur begehrten IT-Fachkraft

Der Weg zur begehrten IT-Fachkraft

FH Salzburg schnürt gemeinsam mit Salzburger Unternehmen ein innovatives Studienpaket.
Zivildienst als Berufseinstieg

Zivildienst als Berufseinstieg

Zivildiener sind gefragt. Oft bleiben sie den Einrichtungen als hauptamtliche oder ehrenamtliche Mitarbeiter erhalten.
Berufsbegleitend studieren

Berufsbegleitend studieren

Eine Weiterbildung im Job kann die Karriere pushen. Auch wer sich neu orientieren will, muss deshalb nicht gleich alles aufgeben, sondern kann eine Ausbildung neben der Arbeit machen.
Der harte Weg zur Professur

Der harte Weg zur Professur

Der Anteil an weiblichen Uni-Angestellten ist in den vergangenen Jahren merklich gestiegen. Dennoch gibt es nach wie vor ein Ungleichgewicht. Vor allem in einem Bereich tun sich Frauen schwer.
Topposition in Teilzeit

Topposition in Teilzeit

Sie meistert den Spagat zwischen Familie und Führungsposition: Andrea Stumpp von der Salzburger Sparkasse. Ihr Arbeitgeber stärkt nun den Frauen im Unternehmen den Rücken.
Arbeitslosigkeit sinkt, der Flachgau hinkt nach

Arbeitslosigkeit sinkt, der Flachgau hinkt nach

Im Land Salzburg sind die Arbeitslosenzahlen 13 Monate in Folge zurück- gegangen. Nur die Landeshauptstadt und der Flachgau folgen diesem Trend nicht. Vor allem die Zahl der Langzeitarbeitslosen nimmt zu.
Karriere machen im 2. Anlauf

Karriere machen im 2. Anlauf

Änderungen am Arbeitsmarkt, Unzufriedenheit im Beruf - da heißt es Auswege suchen. Möglichkeiten dafür bieten sich mit der Bildungskarenz oder dem eben wieder aufgelegten Fachkräftestipendium.
Die Berufserfahrung zählt

Die Berufserfahrung zählt

Wer als Akademiker in den Beruf einsteigt, sollte auf jeden Fall Praxiserfahrungen mitbringen. Für Personalverantwortliche ist dies nach wie vor wichtigstes Kriterium. Beim Gehalt ist viel Luft nach oben.
It's all about money

It's all about money

930 Euro im Monat gibt ein durchschnittlicher Studierender aus. Wie die Wissbegierigen ihr Leben finanzieren - und ob sie ihre Oma anbetteln müssen.
Wann funktioniert Integration?

Wann funktioniert Integration?

Alle reden von der Integration von Flüchtlingen. Doch wie sieht es damit in der Arbeitswelt aus? Das Zukunftsinstitut hat sich der Thematik angenähert.
Das Jusstudium wird beschränkt

Das Jusstudium wird beschränkt

Aufnahmetest. Noch wird verhandelt, wie viele Studienplätze es künftig geben soll. In Wien könnten es halb so viele sein.
Mehr Geld im "goldenen" Westen

Mehr Geld im "goldenen" Westen

Gehaltsreport. Geschäftsführer in Österreich verdienen wesentlich mehr als ihre Kollegen in den östlichen Nachbarstaaten.
Das Erben will gelernt sein

Das Erben will gelernt sein

Alles zur Hofübergabe, kurz und kompakt. Wann ist der Zeitpunkt, wie machen Familien es am besten? Eine Notarin gab Tipps in der Landwirtschaftsschule.
Traumberuf oder Knochenjob?

Traumberuf oder Knochenjob?

Musiker.Die Universität Wien für Musik und darstellende Kunst besteht seit 200 Jahren. Was sich geändert hat.
Flexibilität stärkt Zusammenhalt

Flexibilität stärkt Zusammenhalt

Flexibles Arbeiten stärkt die sozialen Kontakte. Das gesellschaftliche Leben erlebt einen Aufschwung, Mitarbeiter sind höher motiviert.
Die Aufnahmeprüfung wartet schon

Die Aufnahmeprüfung wartet schon

Eine App will bei der Vorbereitung helfen. Toplisten geben Überblick über die Anforderungen.
"Wir sind gezwungen, über die Grenzen hinaus zu rekrutieren"

"Wir sind gezwungen, über die Grenzen hinaus zu rekrutieren"

Ein neues EU-Projekt soll informelle Fähigkeiten von Saisonarbeitern erfassen und mit dem Anforderungsprofil von Arbeitgebern abgleichen. Das SMC Saalfelden ist in die Pläne eingebunden.
Der Arbeitsmarkt zeigte sich in guter Form

Der Arbeitsmarkt zeigte sich in guter Form

2016 stieg im Pinzgau die Beschäftigtenanzahl, die Arbeitslosigkeit ist gesunken.
Ein Türöffner für die Karriere

Ein Türöffner für die Karriere

Auch ohne klassische Matura kann man sich mit der Berufsreifeprüfung den Traum von einem Studium verwirklichen.
Sicherheit wird zum Faktor

Sicherheit wird zum Faktor

Das Thema Sicherheit wird im Arbeitsleben wichtiger. Sogar die Millennials gehen in Zeiten von Krieg, Terrorismus und internationaler Spannung auf Nummer sicher.
Kann man auch zu viel studieren?

Kann man auch zu viel studieren?

Je mehr Abschlüsse, desto besser. Falsch. Es gibt Akademiker, für die ihre Titel eine Bürde sind. Wie lang eine Studienlaufbahn Sinn hat. Und wie man es auch "überstudiert" in die Berufspraxis schafft.
"Hotelkaufmann" bewährt sich

"Hotelkaufmann" bewährt sich

Ein neuer Lehrberuf für geänderte Anforderungen. Die technologieaffine Jugend passt gut an digitale Schaltstellen.
"Große Kluft zwischen Angebot und Nachfrage"

"Große Kluft zwischen Angebot und Nachfrage"

Der Langzeitarbeitslosigkeit den Kampf ansagen will die neue AMS-Geschäftsstellenleiterin für die Stadt Salzburg und den Flachgau, die 46-jährige Oberösterreicherin Manuela Seidl.
Lehrabschluss nachholen leicht gemacht

Lehrabschluss nachholen leicht gemacht

Ein neu aufgelegtes Kursangebot lässt Erwachsene ihren Berufsabschluss nachholen.
E-Commerce: Lehre wird von vielen gefordert

E-Commerce: Lehre wird von vielen gefordert

Die Kombination von Kenntnissen im Verkauf und dem Zurechtfinden in der digitalen Welt soll das Image im Handel auf neue Beine stellen.
Floristen: Als Mann der "Hahn im Korb"

Floristen: Als Mann der "Hahn im Korb"

Warum immer nur Technik? Tobias Tiefenthaler hat sich für eine Lehre in einer Frauenbranche entschieden. Salzburgs einzigen Floristenlehrling mögen besonders die weiblichen Kunden gern.
Keine Angst vor Jobverlust

Keine Angst vor Jobverlust

Die Digitalisierung verändert die Berufswelt. Die meisten Österreicher fürchten sich davor allerdings nicht und setzen auf Weiterbildungs maßnahmen.
Nach der Matura vom Wissensdurst gepackt

Nach der Matura vom Wissensdurst gepackt

Philip Gaderer hat eine Lehre abgeschlossen und sich nebenbei auf die Berufsreifeprüfung vorbereitet. Nun will er auch noch auf die Uni gehen.
Wiedereinstieg nach Karenz

Wiedereinstieg nach Karenz

Der Wiedereinstieg nach einer Babykarenz verläuft vor allem für Frauen vielfach nicht ohne Hürden. Es ist daher wichtig, den Wiedereinstieg genau zu planen und sich im Vorfeld darüber zu informieren.
Passt Uni oder FH besser zu mir?

Passt Uni oder FH besser zu mir?

Die Wahl der Hochschule entscheidet über den Studienerfolg. Die Vor- und Nachteile von Universität und Fachhochschule im Überblick.
Salzburgs Lehrlinge schneiden bei Wettbewerben super ab

Salzburgs Lehrlinge schneiden bei Wettbewerben super ab

Ob Landesmeistertitel, Staatsmeister oder Europameister - die Teilnehmer/innen aus Salzburg landen stets auf den vordersten Plätzen und sind ein Beweis für die gute Ausbildung im Lande.
Lehre ist die häufigste Ausbildungsform in Österreich

Lehre ist die häufigste Ausbildungsform in Österreich

Nach mageren Jahren entschieden sich 2016 wieder deutlich mehr Jugendliche für eine Lehre. Der Gesamtrückgang bei den Lehrlingen konnte zumindest abgefangen werden.
HAK2: Spannendes Casting

HAK2: Spannendes Casting

Eine TV-Casting-Show diente als Vorbild für das Maturaprojekt "The Jobhunters" an der HAK2. Die drei Organisatoren können stolz sein auf ihren Event, bestätigen auch die neun teilnehmenden Unternehmen.
Lehr- oder Herrenjahre?

Lehr- oder Herrenjahre?

Geht es ums Image, gilt: Matura ist "in", Lehre dagegen "out". Nun zeigt sich eine neue Entwicklung: Immer mehr Maturanten entscheiden sich für eine Lehrausbildung.
Nachwuchs für die "Stiegler"

Nachwuchs für die "Stiegler"

Die HAK abgebrochen, den Lehrherrn gewechselt. Melanie Bauer hat den richtigen Weg für sich konsequent verfolgt und beruflich voll reüssiert.
Die Meister der Zeit

Die Meister der Zeit

Nur mehr wenige Menschen wollen eine Lehre zum Uhrmacher absolvieren. Diejenigen, die sich dafür entscheiden, sind als Künstler und Spezialisten im In- und Ausland heiß begehrt.
Lehrlinge sichern die Zukunft

Lehrlinge sichern die Zukunft

Immer mehr Betriebe erkennen die Wichtigkeit der Lehrlingsausbildung.Nur über den Fachkräftemangel zu lamentieren reicht nicht, die Unternehmen müssen wieder selbst für qualifizierten Nachwuchs sorgen.
Neue AMS-Leiterin für die Stadt: "Wir müssen kreativer werden!"

Neue AMS-Leiterin für die Stadt: "Wir müssen kreativer werden!"

Der Langzeitarbeitslosigkeit den Kampf ansagen will die neue AMS-Geschäftsstellenleiterin für die Stadt Salzburg und den Flachgau, die 46-jährige Oberösterreicherin Manuela Seidl.
Chefs setzen mehr auf Bildung

Chefs setzen mehr auf Bildung

Je höher die Position im Unternehmen, desto mehr wird auf Weiterbildung gesetzt. Viele Österreicher erwarten, heuer mehr für die berufliche Bildung tun zu können. Allerdings sind die Budgets dafür nicht erhöht worden.
"Warum soll ich das lesen?"

"Warum soll ich das lesen?"

Schreiber lernen schreiben. Mit Verantwortung, Hintergrundwissen und Stil. Seit 25 Jahren legt das Kuratorium für Journalistenausbildung Frauen und Männern in Medien Werkzeug für ihre Arbeit in die Hand. Profi-Kritik inklusive.Michaela Hessenberger
Die Kleinen schaffen die Jobs

Die Kleinen schaffen die Jobs

Es sind vor allem Jungunternehmen, die mehr Jobs als "alte" Firmen schaffen. Allerdings sind die Arbeitsplätze in diesen Firmen wackelig und auch schnell wieder weg.
Der Büromarkt springt wieder an

Der Büromarkt springt wieder an

In Wien steigt die Nachfrage nach Büroflächen wieder deutlich an. Vermehrte Neubauten und flexible Anforderungen bringen den gesamten Markt in Schwung.
Start-up ohne Sicherheitsnetz

Start-up ohne Sicherheitsnetz

Jungunternehmer kennen zwar ihre Risiken. Viel zu wenige sichern sich aber dagegen ab. Vor allem der Betriebsausfall durch eigene Krankheit kann schnell existenzbedrohend werden.
Internet: Die Sicherheit bleibt das große Thema

Internet: Die Sicherheit bleibt das große Thema

Auch das Jahr 2017 steht im Zeichen der Internetsicherheit. Experten haben zusammengefasst, worauf sich die Menschen in der digitalen Welt einstellen müssen.
Das Können vieler anerkennen

Das Können vieler anerkennen

Mehr als 50.000 Salzburgerinnen und Salzburger können viel, ohne dass dieses Können formal anerkannt ist - denn sie haben keinen Lehrabschluss. Das Projekt "Du kannst was!" will das ändern - nach dem Pilotprojekt 2012-2014 startet es erneut, in größerem Umfang.
Bewerbung ist wie Speeddating

Bewerbung ist wie Speeddating

Der Bewerbungsprozess hat viel mit Emotion zu tun. Für viele Interessenten gleicht der Prozess dem Anbahnen einer Beziehung, bei der man sich von seiner schönsten Seite zeigt, aber doch auf eine lange Partnerschaft hofft.
Die Trends für die Zukunft

Die Trends für die Zukunft

Die Arbeitswelt von morgen wird ganz anders ausschauen. Digitalisierung und mehr Maschinen im Arbeitsprozess benötigen eine Neupositionierung des Mitarbeiters.
Stabiler Arbeitsmarkt 2017

Stabiler Arbeitsmarkt 2017

Die Beschäftigungsprognose für 2017 ist stabil positiv. Die meisten Unternehmen wollen mit dem bestehenden Mitarbeiterstand auskommen.
Wenn die Uni Gutes tut

Wenn die Uni Gutes tut

Bildungseinrichtungen haben das Wissen, um gesellschaftliche Probleme zu lösen: Etwa wie man Menschen dazu bringt, Steuern zu zahlen. Die Forscher geben ihr Wissen aber nicht nur aus Selbstlosigkeit weiter.
Es bleibt mehr im Börserl

Es bleibt mehr im Börserl

Die Gehälter steigen wieder stärker. Laut einer aktuellen Prognose werden im nächsten Jahr in Österreich die Gehaltszuwächse bei plus 2,8 Prozent liegen.
Zufriedenheit macht stark

Zufriedenheit macht stark

In Österreich leben sehr viele zufriedene Mitarbeiter. Passen die Verhältnisse aber nicht, sind die Fachkräfte auch ganz schnell weg.
Mit einem guten Gefühl zur Arbeit gehen

Mit einem guten Gefühl zur Arbeit gehen

Selbstreflektion ist gefragt. Wer nicht mehr gern zur Arbeit geht, sollte sich einige Fragen stellen. Erst dann gibt es eine Lösung für dieses Dilemma.
Wo die Luft der Freiheit weht

Wo die Luft der Freiheit weht

Zu Besuch in Stanford, einer der besten Universitäten weltweit. Wieso an der Elite-Uni Tausende kostenlos studieren. Und warum das Uni-Motto auf Deutsch gehalten ist.
Persönlichkeit beeinflusst Stressempfinden

Persönlichkeit beeinflusst Stressempfinden

Stress ist relativ: Verschiedene Persönlichkeitstypen reagieren unterschiedlich auf Stress. Das zeigt eine neue Studie von Deloitte. Insgesamt weist die überwiegende Mehrheit von 40.000 Befragten in 120 Ländern einen moderaten Stresslevel auf - 26 Prozent sind oft gestresst.
Positiver Trend am Arbeitsmarkt

Positiver Trend am Arbeitsmarkt

Auf dem Arbeitsmarkt geht es wieder aufwärts - das zeigt das aktuelle Arbeitsmarktbarometer der ManpowerGroup. Die meisten Unternehmen wollen weder einstellen noch entlassen, darüber hinaus wollen aber mehr der befragten 750 Unternehmen Personal auf- als abbauen.
Fluktuation hoch, aber Karenzen kein Problem

Fluktuation hoch, aber Karenzen kein Problem

Der heimische Arbeitsmarkt ist von einer hohen Dynamik geprägt, zeigen Zahlen der Statistik Austria. Dennoch ist die Angst vieler Firmen, dass sich junge Frauen gleich nach Jobantritt in die Babypause verabschieden, unbegründet.
Jedem zweiten Arbeitnehmer ist Geld wichtiger als Freizeit

Jedem zweiten Arbeitnehmer ist Geld wichtiger als Freizeit

Vier Fünftel der Befragten gehen gern arbeiten - die Bezahlung ist vielen Arbeitnehmern in Deutschland dabei nach wie vor wichtiger als Flexibilität im Job oder eine geringere Arbeitszeit.
Gewisse Jobs belasten psychisch stärker

Gewisse Jobs belasten psychisch stärker

Laut AK-Monitor haben Lehrer, Regalbetreuer, Textilarbeiter und Sozialwissenschafter die Jobs mit der höchsten psychischen Belastung - Friseure, Werbefachleute und Anwälte haben die wenigsten Probleme.
EU: Länger Arbeitslosengeld aus der Heimat

EU: Länger Arbeitslosengeld aus der Heimat

Wer im EU-Ausland Job sucht, soll künftig sechs Monate Arbeitslosengeld aus der Heimat erhalten - doppelt so lange wie jetzt. EU-Kommission: "Mobilität braucht faire Regeln."
Firmen und Bewerber zum Casting bringen

Firmen und Bewerber zum Casting bringen

Den Traumjob nach der Matura oder eine geeignete Stelle für das Pflichtpraktikum finden, ist gar nicht so leicht. Drei angehende Maturanten greifen dabei ihren Schulkollegen unter die Arme.
Das Märchen von der "Vererbung"

Das Märchen von der "Vererbung"

Bildung wird in Österreich "vererbt", heißt es. Doch das stimmt so gar nicht. Die soziale Durchlässigkeit des Bildungssystems ist weit größer, als gern behauptet wird.
Lieber unverbindlich bleiben

Lieber unverbindlich bleiben

Was soll man mit dem Generaldirektor bei der Weihnachtsfeier sprechen? Um Panik oder Sprachlosigkeit zu vermeiden, kann man sich schon vorher auf etwaige Small-Talk-Themen einstellen.
Keine Peinlichkeiten

Keine Peinlichkeiten

Benehmen ist auch bei der Firmenweihnachtsfeier wichtig. Aggressionen, Pöbeleien oder "Totalausfall" sind nicht gewünscht.
Heft als Keimzelle für Umbrüche

Heft als Keimzelle für Umbrüche

Relaunch: Magazin soll Wissbegierige nach St. Virgil locken. Das Bildungshaus steckt in einem Marketingprozess. Ergebnis: 72 Seiten - mit mehr als Erwachsenenbildung.Michaela Hessenberger
Das "Fest" anders erleben

Das "Fest" anders erleben

Wer im Ausland lebt und arbeitet, wird Weihnachten neu entdecken. Vieles, was in Österreich Grundvoraussetzung ist, findet man im Ausland oft gar nicht.
"Pichlers Kritik ist kompletter Unsinn"

"Pichlers Kritik ist kompletter Unsinn"

Dietmar Hufnagl, Leiter der Bezirksstelle der Wirtschaftskammer, rügt den AK-Präsidenten.
Im Vertrieb spielt die Musik

Im Vertrieb spielt die Musik

Der Vertrieb gehört zu den wichtigsten Abteilungen in einem Unternehmen. Kundenorientierung und Vertriebsoptimierung sind dabei gegenwärtig die größten Herausforderungen.
Starthilfe für Jungwissenschafter

Starthilfe für Jungwissenschafter

Forschungsmilliarde.Die Regierung hat beschlossen, die Forschungsförderung bis 2021 zu erhöhen. Fraglich ist, ob das allein reicht, um exzellente Wissenschafter hervorzubringen.
Premiere im nö. Landhaus

Premiere im nö. Landhaus

Auch das erste Karriereforum St. Pölten stieß auf große Beachtung. Zahlreiche Firmen und Organisationen trafen auf mehr als 1000 Karriereinteressierte.
Nur nicht "nett" sein

Nur nicht "nett" sein

Nettsein verringert die Gehaltshöhe. "Nette" Frauen verdienen weniger und merken es meist gar nicht.
Kommt eine Pflegeausbildung mit Matura in den Lungau?

Kommt eine Pflegeausbildung mit Matura in den Lungau?

Dem österreichweit ersten Schulversuch fehlt nur noch die Zustimmung des Gesundheits- und Bildungsministeriums. Das MultiAugustinum ist an einer Umsetzung interessiert.
Berufsschule Wals erhält modernes Heim

Berufsschule Wals erhält modernes Heim

9,1 Millionen Euro werden in das Heim und den Neubau einer Turnhalle der LBS Wals investiert.
"Metzger ist der schönste Beruf überhaupt"

"Metzger ist der schönste Beruf überhaupt"

Bernhard Urban räumte bei der inoffiziellen Wurst-Weltmeisterschaft 22 Goldmedaillen ab. Obwohl fleischloses Essen schwer in Mode ist, hat er keine Angst, dass ihm bald seine Geschäftsgrundlage wegbrechen könnte.
Blizzard baut aus: 15 Mitarbeiter  werden gesucht

Blizzard baut aus: 15 Mitarbeiter werden gesucht

Der Mittersiller Skihersteller ist auf Erfolgskurs und erhöht sukzessive produzierte Menge und Marktanteil. Jetzt benötigt der Betrieb mehr Leute in der Produktion für dauerhafte Arbeitsplätze.
169 Arbeitsplätze für Saisonniers im Winter

169 Arbeitsplätze für Saisonniers im Winter

Nach großer Aufregung im Sommer wurden für die kommende Wintersaison dem Pinzgau 169 Plätze für Saisonniers bewilligt, berichtet Margit Pfatschbacher, die Leiterin der AK-Bezirksstelle.
Dem Tourismus gehen die Köche aus

Dem Tourismus gehen die Köche aus

Beim AK-Bezirkstag tauschte sich Präsident Pichler mit Touristikern aus und gab einen Überblick. sich Präsident Pichler mit Touristikern aus und gab einen Überblick.
Ausbildungspflicht bis 18 Jahre

Ausbildungspflicht bis 18 Jahre

Zehntausende Jugendliche in Österreich verlieren Jobchancen, weil sie Schule oder Lehre abbrechen. Den Betrieben kommen damit Fachkräfte abhanden. Hier setzt die Ausbildungspflicht an.
Kommunikation hilft gegen Unsicherheit

Kommunikation hilft gegen Unsicherheit

Durch Wandel fühlen sich viele Menschen unsicher. Richtige Kommunikation im Unternehmen kann dazu führen, dass Teams besser funktionieren und Unsicherheiten abgebaut werden.
Nochmal von Anfang an

Nochmal von Anfang an

891 Frauen und Männer in Bildungskarenz sind mehr als 45 Jahre alt. Für Ältere gibt es eigene Angebote, etwa an der Uni Salzburg. Doch ist die Bildungskarenz überhaupt schlau?
Pinzgau auf der Überholspur

Pinzgau auf der Überholspur

Die Wirtschaft ist gut unterwegs, vor allem dank Tourismus. Die Beschäftigung legte deutlich zu.
Als Lehrling zur Matura

Als Lehrling zur Matura

Serin Süheyl arbeitet tagsüber beim Leiner. Abends besucht er den Maturavorbereitungskurs am Wifi - sein Ziel hat er stets fest vor Augen.
Mit Nachhilfe zur Matura

Mit Nachhilfe zur Matura

Manchmal braucht es zusätzlich Unterstützung beim Lernen
Warum folgen so wenige seinem Beispiel?

Warum folgen so wenige seinem Beispiel?

Es mangelt an Köchen im Lande. Über die Gründe streiten sich Arbeiterkammer und Politik.
Das Zimmermädchen als Eisenbiegerin

Das Zimmermädchen als Eisenbiegerin

Die Arbeiterkammer ortet grobe Missstände bei türkisch-dominierter Branche.
Auf nach Göteborg!

Auf nach Göteborg!

Drei Salzburger haben sich für die Berufs-EM 2016 im schwedischen Göteborg qualifiziert.
Kochen zum Beruf machen

Kochen zum Beruf machen

Die Tourismusschulen Bad Hofgastein starten in Zusammenarbeit mit Haubenkoch Andreas Döllerer eine "Meisterklasse Kulinarik". Beginn ist im Herbst 2017.
Mit kreativer Arbeit neue Perspektiven finden

Mit kreativer Arbeit neue Perspektiven finden

Das Projekt Job.art führt Jugendliche an weiterbildende Maßnahmen oder Ausbildungen heran.
Aufbruch in die neuen Zeiten

Aufbruch in die neuen Zeiten

Auch Traditionsbetriebe müssen sich laufend neu erfinden. Die Salzburger Stieglbrauerei setzt im Personalwesen auf moderne Wege und Methoden.
Willkommen in St. Pölten

Willkommen in St. Pölten

Das Karriereforum findet erstmals auch in St. Pölten statt. "Salzburger Nachrichten" und "Kurier" laden am 24. November ins Landhaus St. Pölten.
Arbeitsmarktlage bessert sich nur langsam

Arbeitsmarktlage bessert sich nur langsam

Beschäftigungs- und Arbeitsplatzzahlen sowie Einkommen steigen wieder, die Arbeitslosigkeit sinkt.
Riesen-Run auf Talente-Check

Riesen-Run auf Talente-Check

Welche Schule passt zu mir? In welchem Beruf kann ich mich verwirklichen? Tausende Schüler finden beim Talente-Check Salzburg Antworten auf diese brennenden Fragen.
Kompass für Berufswahl: Die Berufs-Info-Messe

Kompass für Berufswahl: Die Berufs-Info-Messe

Von Donnerstag, 17., bis Sonntag, 20. November, präsentiert die "BIM" am Salzburger Messegelände eine Vielzahl an Berufen und Ausbildungen.
Ein Wegweiser für die Berufswahl

Ein Wegweiser für die Berufswahl

Reger Andrang herrschte an der Neuen Mittelschule Oberndorf beim regionalen Informationsabend "14 Jahre - was nun?".
Verschenktes Potenzial

Verschenktes Potenzial

Frauen in Führungspositionen sind in Österreich immer noch selten. Obwohl der Anteil der Akademikerinnen steigt, schlägt sich dies im Berufsleben nicht nieder.
"Kompetenz macht Karriere"

"Kompetenz macht Karriere"

Das Karriereforum Salzburg zeigte die Wege in eine erfolgreiche Karriere auf. Zahlreiche Besucher konnten sich bei den Ausstellern über ihre Berufswege informieren.
Wenn sich Unis ein Studium teilen

Wenn sich Unis ein Studium teilen

Zwei Universitäten, zwei Standorte, aber nur ein Studium: Joint Degrees liegen im Trend. Wie sich Studenten durch geteilte Studiengänge profilieren können. Und welche Joint Degrees an der Uni Salzburg angeboten werden.
Metaller-Marathon für 1,7 Prozent mehr Lohn

Metaller-Marathon für 1,7 Prozent mehr Lohn

KV-Abschluss nach 16 Stunden: Löhne und Gehälter stiegen zwischen 1,2 und 2 Prozent. Arbeitnehmer verzichten dafür auf Freizeitoption.
Das verdienen die Salzburger

Das verdienen die Salzburger

Einkommen stiegen um 2,3 Prozent, Salzburg nur noch Siebter.
Eine Messe für die Karriere

Eine Messe für die Karriere

Im Karriereforum konnten sich Schüler und Studenten beruflich orientieren. 70 Unternehmen und Institutionen stellten ihnen Informationen bereit - sogar für angehende Priester.
Arbeiten in der Wolke

Arbeiten in der Wolke

Die Digitalisierung stellt die Arbeitswelt auf den Kopf. Die stabile Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer löst sich immer öfter auf - die Flexibilität neuer Arbeitsformen birgt große Herausforderungen.
Die FH Salzburg feiert: Seit zehn Jahren "gesund"

Die FH Salzburg feiert: Seit zehn Jahren "gesund"

570 Absolventen hat die FH Puch/Urstein zu gefragten Fachkräften im Gesundheitswesen ausgebildet. Ein Grund, hinter die Kulissen des erfolgreichen Studienganges zu blicken.
Umweltberatung für Unternehmer

Umweltberatung für Unternehmer

Das Seenland lädt am 10. November in Köstendorf zum Frühstück mit Mehrwert ein.
Pflege als Herausforderung

Pflege als Herausforderung

An der Schule für Gesundheits- & Krankenpflege des KH Schwarzach wurden seit 1958 rund 1500 Frauen und Männer auf den Krankenpflegeberuf vorbereitet. Der Bedarf wird weiter steigen.
Zwischen Hörsaal und Training

Zwischen Hörsaal und Training

Die wenigsten Spitzensportler haben nach ihrer aktiven Karriere ausgesorgt. Wie lassen sich Hochleistungssport und Studium vereinbaren, um im späteren Berufsleben Fuß zu fassen?
Karriereforum geht

Karriereforum geht

Das Karriereforum Salzburg feiert am 8. November Geburtstag. Seit zehn Jahren die wichtigste Karrieremesse in Salzburg.
"So dicke Kabel hast du noch nie gesehen"

"So dicke Kabel hast du noch nie gesehen"

Was macht ein Metall- oder ein Elektrotechniker? Einblicke bietet der Tag der Lehre in St. Johann.
"Einen Lehrling zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto"

"Einen Lehrling zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto"

Jugendliche möchten sich im Beruf nicht mehr die Finger schmutzig machen. Welche Branchen gerade hoch im Kurs stehen, zeigte die Lehrlingsmesse der Plusregion in Straßwalchen.
Die Wissensbörse

Die Wissensbörse

Neue Ideen zu entwickeln und stets am Laufenden zu bleiben, ist eine wichtige Basis für Unternehmenserfolg und wissenschaftlichen Fortschritt.
Bei Schulungen an einem Strang ziehen

Bei Schulungen an einem Strang ziehen

Die SBS-Mitgliedsbetriebe planen einen gemeinsamen Qualifizierungsverbund in Zusammenarbeit mit dem AMS Pongau. Davon sollen vor allem kleinere Unternehmen profitieren.
Multimediale Kaderschmiede

Multimediale Kaderschmiede

In Puch werden absolute Multimedia-Cracks ausgebildet, wie etwa eine 3D-Grafikerin, die in Kanada für ein Mega-Computerspielunternehmen arbeitet. Am Wochenende wird gefeiert.
Die Fluktuation steigt

Die Fluktuation steigt

Die Nachfrage nach Fachkräften steigt. Positive Berufsaussichten verleiten immer mehr qualifizierte Menschen, den Arbeitgeber zu wechseln.
Jung, motiviert, studiert, sucht Job

Jung, motiviert, studiert, sucht Job

Berufseinstieg. Es ist nicht leicht, nach dem Studienabschluss einen Job zu finden. Vor allem, wenn man kein naturwissenschaftliches oder technisches Fach studiert hat, das auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt ist. Warum es mit einem Uni-Abschluss dennoch keinen Grund gibt, den Kopf hängen zu lassen.
So viel Zeit muss sein: Startups treffen sich auch zum Stammtisch

So viel Zeit muss sein: Startups treffen sich auch zum Stammtisch

Auch wenn junge Kreative, die praktisch rund um die Uhr arbeiten, für kaum etwas Zeit haben: einmal im Quartal treffen sie sich im Coworkingspace. Dort können sie gleich ihr Präsentationen üben.
Die eigenen Potenziale messen - aber richtig

Die eigenen Potenziale messen - aber richtig

Temet nosce - erkenne dich selbst. Das ist der Schlüssel zu mehr Erfolg, sagt Experte Thomas Fügenschuh. Und erklärt im Interview, worauf bei der Analyse von Potenzialen geachtet werden sollte.
Tipps für eine gelungene Bewerbungsmappe

Tipps für eine gelungene Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe ist der erste Schritt sich für eine Stelle zu bewerben. Jedoch hinterlässt die Bewerbungsmappe oft offene Fragen. Diese folgenden Tipps helfen Ihnen beim Schreiben und Gestalten Ihrer nächste Bewerbungsmappe.
6 Tipps für die perfekte Vorbereitung für ein Vorstellungsgespräch

6 Tipps für die perfekte Vorbereitung für ein Vorstellungsgespräch

Für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch ist eine ordentliche Vorbereitung unbedingt notwendig. Mit diesen Tipps zur perfekten Vorbereitung sollte beim Vorstellungsgespräch nichts mehr schief laufen.
Tipps für ein überzeugendes Auftreten beim Vorstellungsgespräch

Tipps für ein überzeugendes Auftreten beim Vorstellungsgespräch

Nach einer sorgfältigen Vorbereitung fühlen Sie sich gewappnet fürs Bewerbungsgespräch. Der nächste Punkt ist nun, das Verhalten. Diese Tipps helfen Ihnen mit ihrem Auftreten Eindruck zu hinterlassen.
Acht Mal Gold für Salzburger Lehrlinge

Acht Mal Gold für Salzburger Lehrlinge

In der Tourismusbranche macht den Salzburger Lehrlingen keiner etwas vor. Sie holten den Gesamtsieg bei den Staatsmeisterschaften.
Sinnvolle Arbeit als Sprungbrett

Sinnvolle Arbeit als Sprungbrett

Das Pongauer ArbeitsProjekt (PAP) ermöglichte seit 19 Jahren vielen Menschen den Wiedereinstieg in ein geregeltes Berufsleben.
Gespräche mit Unternehmern

Gespräche mit Unternehmern

Die Salzburger Notare informierten 250 regionale Unternehmer über das neue Erbrecht 2017.
Erste Tagesmütter in Betrieben

Erste Tagesmütter in Betrieben

Landesrätin Berthold sieht wichtige Erweiterung des Betreuungsangebots.
Viele Mythen um den MBA

Viele Mythen um den MBA

Seit Jahren stehen MBA hoch im Kurs. Doch halten die Versprechungen und Erwartungen der Realität stand? Sechs Mythen auf dem Prüfstand.
Ein Experte, um Hürden zu meistern

Ein Experte, um Hürden zu meistern

Um 0,2 Sekunden verpasste Kurt Kriegler die Olympia-Teilnahme. Nach vielen Aufs und Abs im Leben sieht er sich mit einer Komplettlösung zur Reisekostenabrechnung vor dem Ziel.
31 wohnortnahe Lehrstellen für junge Gasteiner

31 wohnortnahe Lehrstellen für junge Gasteiner

Gestern Lehrling - heute Meister - morgen Unternehmer! 20 Gasteiner Unternehmen präsentierten sich bei der Lehrlingsmesse.
"Die Meisterprüfung ist tabu"

"Die Meisterprüfung ist tabu"

CETA, TTIP, Gewerbeordnung: Es sind brisante Fragen, die Wirtschaftspolitiker lösen müssen. Seit kurzem ist Kurt Katstaller neuer Direktor des Wirtschaftsbundes Salzburg - und bezieht Stellung.
Die Uni gehört längst den Frauen

Die Uni gehört längst den Frauen

Seit mehr als 30 Jahren sind mehr Studentinnen als Studenten an den Unis eingeschrieben. Gleichberechtigung herrscht dennoch keine.
Die Zuversicht überwiegt

Die Zuversicht überwiegt

Die Mehrheit der Betriebe will ihren Mitarbeiterstand halten. Acht Prozent wollen heuer noch weiter Mitarbeiter aufnehmen, lediglich fünf Prozent denken über eine Personalreduktion nach.
Ein Portal für Handwerker und ihre Kunden

Ein Portal für Handwerker und ihre Kunden

Wie ein Unternehmer mit einer Onlineplattform Kleinbetrieben Vorteile verschaffen will.
Väterkarenz: Wertvolle Zeit, die kaum einer in Anspruch nimmt

Väterkarenz: Wertvolle Zeit, die kaum einer in Anspruch nimmt

Mit dem neuen Kinderbetreuungsgeld ab Geburtstermin 1. März 2017 wird die Karenz für beide Elternteile leichter. Derzeit sind Väter in Karenz noch eine Seltenheit.
Die Jacke macht den Koch

Die Jacke macht den Koch

Der Koch von Welt trägt eine teure Kochjacke. Aber auch abseits der Haubenköche legen immer mehr Gastronomiebetriebe Wert auf eine qualitätsvolle und identitätsstiftende Bekleidung in der Küche.
Karriereforum Lehre lockte über 1100 Schüler an

Karriereforum Lehre lockte über 1100 Schüler an

Zahlreiche potenzielle Jobsuchende und ausstellende Unternehmen waren auch bei der zweiten Auflage der SN-Veranstaltung im EUROPARK mit dabei. Das Interesse am Thema Lehre war groß.
Das Recruiting läuft gut

Das Recruiting läuft gut

Der Markt für Personalvermittlung wächst. In den nächsten Jahren werden vor allem IT-Kräfte gesucht.
Österreicher bewegen die Welt

Österreicher bewegen die Welt

In dieser Woche wurde der Nobelpreis für Physik, Chemie und Medizin vergeben. Österreich hatte schon einige Preisträger. Doch was hat das mit einer Katze zu tun?
Ausbildung gefährdet

Ausbildung gefährdet

Das Krankenhaus Schwarzach warnt , dass die Zukunft der akademischen Pflegeausbildung im Salzburger Innergebirg gefährdet ist.
"Er ist lästig wissbegierig"

"Er ist lästig wissbegierig"

Mit Neugier und Engagement zum Traumjob im Hotel - die Branche bietet Top-Karrierechancen.
Motivierte Lehrlinge

Motivierte Lehrlinge

Vom Bartender-Kurs bis zum hochprofessionellen Barbecue: In der Tourismus Akademie gab es zahlreiche praxisnahe Modul-Ausbildungen.
Frauen werden benachteiligt

Frauen werden benachteiligt

Am 23. September haben Männer bereits das Jahreseinkommen der Frauen erreicht.
50 neue Mitarbeiter bei MACO

50 neue Mitarbeiter bei MACO

650.000 Haustürschlösser werden bis Ende des Jahres im Lungau gefertigt.
Beratung und Bildung für Jugendliche

Beratung und Bildung für Jugendliche

Eine Bürogemeinschaft, die sich über vier Projekte für junge Leute einsetzt, wurde eröffnet.
"Das Recht gilt für alle"

"Das Recht gilt für alle"

Heimo Typplt erstreitet mit der Rechtsabteilung der Arbeiterkammer über 20 Millionen Euro. Rechte einzufordern, steht jedem Dienstnehmer zu.
Perspektiven für Flüchtlinge

Perspektiven für Flüchtlinge

Zwei Drittel der heimischen Firmen würden Flüchtlinge als Mitarbeiter aufnehmen. Unklarheiten und rechtliche Unsicherheiten sind derzeit aber die größten Hemmnisse.
Pendeln belastet

Pendeln belastet

Die tägliche Fahrt in die Firma ist kein Vergnügen. Pendeln ist für die meisten weder Arbeits- noch Freizeit.
FHs kämpfen weiter um das Doktorat

FHs kämpfen weiter um das Doktorat

Universitäten, Privatuniversitäten, das Institute of Technology (IST) Austria und die Donau-Universität Krems - sie alle haben es, die Fachhochschulen wollen es seit einiger Zeit auch: das Doktoratsrecht. Die Politik will Kooperation, die Universitäten stehen auf der Bremse - sie wollen die Oberhand behalten.
Sprachen lernen: Ganz klassisch oder lieber online "babbeln"?

Sprachen lernen: Ganz klassisch oder lieber online "babbeln"?

Das Smartphone ist längst zum ständigen Begleiter aufgestiegen. Es sagt uns, wann wir uns wie bewegen, Mahlzeiten planen, Einkäufe erledigen - oder wie wir unser Wissen frisieren sollen. Per App eine neue Sprache zu lernen ist angesagt. Den Vokabeltrainer hat man so stets in der Tasche. Doch können Smartphone und Computer tatsächlich das Klassenzimmer ersetzen?
Sprungbrett für Start-ups

Sprungbrett für Start-ups

Die Initiative Startup Salzburg spürt Gründerinnen und Gründer mit innovativen Ideen, besonders im technologischen, wissensintensiven Bereich, auf und unterstützt sie auf dem Weg in die Selbstständigkeit.
Eine Krise als Chance nutzen

Eine Krise als Chance nutzen

Wenn sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen ändern und bisherige Erfolgsrezepte nicht mehr greifen, haben Unternehmen ein Problem. Damit sie weiterhin auf dem Markt bestehen können, bedarf es einer Restrukturierung, hinter der die Führungsebene und die Mitarbeiter stehen.
Mit einer Lehre starten

Mit einer Lehre starten

Eine Lehre bietet einen tollen Berufseinstieg. Das "Karriereforum Lehre" am 29. September im Europark zeigt die besten Wege zum Lehrberuf auf.
So ticken die Jungen

So ticken die Jungen

Die Millennials haben ihre Vorlieben und Wünsche. Betriebe müssen bei der Lehrlings- und Mitarbeitersuche so manches neu denken.
Es muss nicht immer Jus sein

Es muss nicht immer Jus sein

Mehr als die Hälfte der Studierenden hat sich für eines der 20 beliebtesten Fächer entschieden. Deshalb sind die Hörsäle häufig überfüllt. Dabei bieten die heimischen Hochschulen Jahr für Jahr mehr Studien an. Manche davon sind wahrlich einzigartig.
Der richtige Businessplan

Der richtige Businessplan

Das Abenteuer Selbstständigkeit will gründlich vorbereitet sein. Ein gut strukturiertes Geschäfts- bzw. Firmenkonzept gehört unbedingt dazu. i2b zeigt auf, wie es funktioniert.
"Jungunternehmer sind Menschen mit Visionen"

"Jungunternehmer sind Menschen mit Visionen"

Dominik Mayer ist Geschäftsführer der Werbeagentur Inspiranto und Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft in Salzburg. Im Interview beschreibt er die aktuelle Situation für Jungunternehmer in der Region, welche Hilfestellungen sie in Anspruch nehmen können und auch, in welchen Branchen sich das Gründen lohnt.
Verschwundene Berufe

Verschwundene Berufe

Während oft von Zukunftsberufen die Rede ist, verschwinden andere einfach. Ein Blick in die Geschichte zeigt, wie schnell frühere Schlüsselbranchen vollkommen vom Arbeitsmarkt verschwinden.
50 neue Jobs bei Maco im Lungau

50 neue Jobs bei Maco im Lungau

Hochsicherheitsschlösser werden vor allem nach Großbritannien verschifft.
Die Finanzberatung im Wandel

Die Finanzberatung im Wandel

Den "Spezl bei der Bank" gibt es nicht mehr. Das Berufsbild hat sich schon im Laufe der Finanzkrise deutlich verändert und ist noch immer im Wandel.
Einmal unerreichbar sein

Einmal unerreichbar sein

Für den Notfall immer das Smartphone dabei. 60 Prozent der Berufstätigen bleiben auch im Urlaub für den Arbeitgeber oder Kunden erreichbar.
Papa-Kinder: Mehr Mut zur Karenz

Papa-Kinder: Mehr Mut zur Karenz

Der Gesetzgeber unterstützt die Väterkarenz. Doch vielerorts trauen sich die Papas noch nicht so recht.
Wie man es nach Harvard schafft

Wie man es nach Harvard schafft

In Harvard, Princeton oder Yale zu studieren ist auch für Österreicher beileibe nicht unmöglich. Was man beachten muss, um an die besten Unis zu kommen. Und wie man sich das Studium leisten kann.
Viele Anrainer lassen Gehsteige zuwachsen

Viele Anrainer lassen Gehsteige zuwachsen

Aufforderungen des Magistrats werden oft ignoriert, weil in der Praxis keine Konsequenzen drohen.
Spielen, wo die Eltern arbeiten

Spielen, wo die Eltern arbeiten

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wünschen sich viele Beschäftigte. In einem Salzburger Unternehmen betreut nun erstmals eine Betriebstagesmutter die Kinder von Mitarbeitern.
IT-Branche fordert mehr "digitales Denken" in der Bildung

IT-Branche fordert mehr "digitales Denken" in der Bildung

Branchenvertreter wollen durchgehenden Informatikunterricht und einschlägige Ausbildungen für Pädagogen.
Bello macht effizient

Bello macht effizient

Der Hund am Arbeitsplatz steigert das Wohlbefinden. Viele Mitarbeiter würden sich durch Bello & Co. wohler fühlen und effizienter arbeiten.
Mehrsprachige Erziehung hat viele Vorteile

Mehrsprachige Erziehung hat viele Vorteile

Mit einer zweiten Muttersprache aufzuwachsen hilft ein Leben lang. Wer einige Tipps berücksichtigt, kann das eigene Kind von Geburt an auf eine multilinguale Erziehung einstellen.
Was Weiterbildung wirklich bringt

Was Weiterbildung wirklich bringt

Ein Lehrgang, ein Masterstudium, Neues entdecken? Welchen Mehrwert Weiterbildungen haben, berichten zwei, die mittendrin sind.
Universitäten brauchen mehr Geld, sollen sie wettbewerbsfähig bleiben

Universitäten brauchen mehr Geld, sollen sie wettbewerbsfähig bleiben

Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFT) empfiehlt der Regierung eine deutliche Aufstockung der Mittel für die Universitäten - und kapazitätsorientierte Studienplatzfinanzierung, ähnlich wie an den Fachhochschulen.
Der "One-Stop-Shop" Gründerservice

Der "One-Stop-Shop" Gründerservice

Serviceeinrichtung unterstützt bei der Gründung.
Welche Schätze Studierende in Salzburg finden

Welche Schätze Studierende in Salzburg finden

Platz im Hörsaal und greifbare Professoren - das ist in manchem Studium Luxus. An der Uni Salzburg gibt es Fächer, bei denen das so ist.
Gerüstet für das Management der Zukunft

Gerüstet für das Management der Zukunft

Ausbildungen fürs Management im Wandel der Zeit: Was wird heute und in Zukunft an Rüstzeug gebraucht? Drei Geschäftsführer renommierter Anbieter erzählen im Interview, welche Trends sie erkennen, wer sich bei ihnen aus- und weiterbildet und wie sich das Management verändert hat.
Übernahme als Alternative

Übernahme als Alternative

Wem die Neugründung eines eigenen Betriebs zu riskant ist, sollte sich einmal näher mit dem Thema Unternehmensübergabe beschäftigen. Auch hier gibt es Hilfestellungen.
Wirtschaft, Deutsch, anerkannt: die Weiterbildungstrends 2016

Wirtschaft, Deutsch, anerkannt: die Weiterbildungstrends 2016

Die Wirtschaftslage und Flüchtlingssituation haben auch Auswirkungen auf die Weiterbildung, sagen die drei großen Weiterbildner im Bundesland, Berufsförderungsinstitut (BFI), Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) und Volkshochschule (VHS). Gefragt ist zunehmend auch die formale Anerkennung der Bildung. Im Interview verraten WIFI-Leiterin Renate Woerle-Vélez Pardo, BFI-Direktor Werner Pichler und VHS-Direktor Günter Kotrba, wie die Trends in der Weiterbildung im Detail aussehen.
Mehr Chancen mit Behinderung

Mehr Chancen mit Behinderung

Der Start ins Berufsleben ist für Behinderte besonders schwer. Ein eigenes Talenteprogramm hilft Studierenden dabei, in Kontakt mit Unternehmen zu kommen sowie die persönlichen Fähigkeiten weiter zu schärfen.
Unzufrieden macht krank

Unzufrieden macht krank

Wer schon in den ersten Jobs unzufrieden ist, wird eher krank. Arbeitszufriedenheit spielt eine wesentliche Rolle für die physische und psychische Gesundheit.
Am Puls der Zeit: neue FH-Studien

Am Puls der Zeit: neue FH-Studien

Fachhochschulen bilden akademisch für den Arbeitsmarkt aus: drei Bachelor- und Master- studiengänge, die ab Herbst dieses Jahres starten, zeigen exemplarisch die Bandbreite der Studien - und ihren starken Praxisbezug.
Studium für alle Lehrer startet

Studium für alle Lehrer startet

Gymnasium oder Neue Mittelschule: Zumindest in der Lehrerausbildung gibt es diesen Unterschied nicht mehr. Wer im Oktober sein Lehramtsstudium beginnt, kann später an beiden Schultypen unterrichten. Dazu kooperieren die Unis und Pädagogischen Hochschulen - über Bundesländergrenzen hinweg. So wie Salzburg und Linz.
Unternehmertum: "Erfahrung macht erfolgreich"

Unternehmertum: "Erfahrung macht erfolgreich"

Als "Land der Unternehmer" nimmt Salzburg im Österreich-Vergleich die Spitzenposition ein. Pro Tag werden hier zwischen vier und fünf neue Betriebe gegründet. Traditionell stark sind die Sparten Gewerbe und Handwerk sowie der Handel.
Geografische Barrieren brechen

Geografische Barrieren brechen

Junge Wirtschaft will zeigen, dass es nur einen Lungau geben kann.
Akuter Reformbedarf betrifft auch die Lungauer Wirtschaft

Akuter Reformbedarf betrifft auch die Lungauer Wirtschaft

Wirtschaftskammerobmann wünscht sich 2000 zusätzliche Gästebetten im Bezirk.
Start in die Herbstrunde der Wirtschaftsakademie

Start in die Herbstrunde der Wirtschaftsakademie

Die "Salzburger Nachrichten" und Speakers Excellence veranstalten auch in diesem Jahr die exklusive Vortragsreihe "Wirtschaftsakademie Business Nights 2016". Nach den Vorträgen im Frühling gastieren auch im Herbst wieder drei Top-100-Speaker im SN-Saal in Salzburg.
Neue Doktoratskollegs in Salzburg

Neue Doktoratskollegs in Salzburg

200 Wissenschafter beschäftigen sich etwa mit der modernen Arbeitswelt, 3-D-Druckern und der alpinen Landschaft. Einen klassischen Doktorvater haben sie nicht.
Der erste Schritt ins Schulleben

Der erste Schritt ins Schulleben

Bevor die "Karriere" beginnt, sollten einige Tipps beachtet werden. Kinder freuen sich auf den ersten Schultag. Das sollte man möglichst lang erhalten.
Spielerisch zum Karrierestart

Spielerisch zum Karrierestart

Lernen kann Spaß machen. Playmit hat es sich zum Ziel gesetzt, außerschulisches Wissen für Jugendliche spielerisch zu vermitteln. Das hilft ihnen bei der Bewerbung weiter.bernhard Schreglmann
"Englisch wird relevant bleiben"

"Englisch wird relevant bleiben"

Ohne Englischkenntnisse endet die Karriereleiter relativ bald. Zusätzliche interkulturelle Kompetenz sorgt dafür, im internationalen Geschäft bestehen zu können.Bernhard Schreglmann
Mehr Geld oder weniger Informatikstudenten

Mehr Geld oder weniger Informatikstudenten

Nicht einmal das Informatikstudium ist vor Zugangsbeschränkungen gefeit. Gleich drei Universitäten führen heuer ein Aufnahmsverfahren durch. Dabei werden Informatiker auf dem Arbeitsmarkt händeringend gesucht. Alexandra Parragh
"Freunde tun etwas für uns"

"Freunde tun etwas für uns"

Networking ist derzeit in aller Munde. Reicht es, Kontakte zu pflegen, oder braucht es auch echte Freunde?
Narzissten wollen noch steiler nach oben

Narzissten wollen noch steiler nach oben

Starke Hierarchien ziehen an. Wem es im Unternehmen nicht schnell genug nach oben geht, der sucht schnell einen neuen Job.
Der Meisterbrief bringt's: Oft Aufstieg oder Selbstständigkeit

Der Meisterbrief bringt's: Oft Aufstieg oder Selbstständigkeit

Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) liefert erste Belege für häufige Karriereschübe durch die Meisterprüfung.
Website statt Hörsaal: Die bunte Welt der Fernlehre

Website statt Hörsaal: Die bunte Welt der Fernlehre

Die Angebote für Fernstudenten werden immer breiter, die Art zu lernen vielseitiger. Doch der Kampf um die Onlinestudenten fordert auch Opfer. Vor allem seit selbst Harvard kostenlos ist.
Die Zahl der arbeitslosen Lungauerinnen geht zurück

Die Zahl der arbeitslosen Lungauerinnen geht zurück

Im Bereich Kinderbetreuung und Flexibilität in Sachen Arbeitszeit herrscht ebenso Nachholbedarf wie bei der Bereitschaft, sich auf die besondere Arbeitsmarktsituation im Bezirk einzulassen
Google ist gefragt

Google ist gefragt

Die Suchmaschine wird von Absolventen als beliebtester Arbeitgeber ausgesucht. Vier österreichische Unternehmen spielen im Konzert der 100 interessantesten Arbeitgeber Europas mit. Frauen legen schon beim Berufseinstieg den Grundstein für ein geringeres Gehalt.
Sechs Tipps für den Arbeitsvertrag

Sechs Tipps für den Arbeitsvertrag

Auch beim Arbeitsvertrag gilt: Klare Regeln verhindern Streitigkeiten. Wer schon vor Dienstantritt auf einige zentrale Punkte achtet, schützt sich vor dem bösen Erwachen, etwa durch Konkurrenzklauseln.
Musiktheater trifft Pädagogik

Musiktheater trifft Pädagogik

Kunst ist ein starker Brückenbauer - ihre Vermittlung wesentlich für die Gesellschaft. Der weltweit bislang einzigartige Universitätslehrgang Musiktheatervermittlung des Mozarteums bildet Kunstpädagogen speziell aus.
Gastronomie ist auf der Suche nach motiviertem Nachwuchs

Gastronomie ist auf der Suche nach motiviertem Nachwuchs

Neue Berufsfelder bieten Möglichkeiten für einen Gastro-Job. Die Rahmenbedingungen haben sich verändert. Dennoch gibt es vielerorts Fachkräftemangel. Die LN waren in zwei Betrieben zu Besuch.
Tausche Arbeitsplatz gegen Leistung

Tausche Arbeitsplatz gegen Leistung

Etwas andere Wege als herkömmlich geht Daniel Pfeifenberger mit seinem Coworking-Angebot.
Wie Kinder die Karriere beeinflussen

Wie Kinder die Karriere beeinflussen

Späte Geburt - höheres Einkommen. Je später Kinder zur Welt kommen, desto weniger verlieren Mütter beim Einkommen.
Von Miniröcken und Bermudas

Von Miniröcken und Bermudas

30 Grad, die Sonne scheint und auf der Stirn bilden sich die ersten Schweißperlen. Müssen Bluse und lange Hose im Büro dennoch sein? Welches Outfit an heißen Tagen erlaubt ist.Melanie Kogler
Keine Uni ohne Theologie

Keine Uni ohne Theologie

Wissenschaft von Gott im Aufwind. Gerüchten zum Trotz ist der Zustrom zur theologischen Fakultät in Salzburg stabil. Die Fakultät steht bestens da. Das beweisen Neuberufungen - und die Erfahrungen des Dekans.michaela hessenberger
Die Fachhochschule Salzburg feiert ihre erfolgreichen Absolventen

Die Fachhochschule Salzburg feiert ihre erfolgreichen Absolventen

Das Misstrauen überwiegt

Das Misstrauen überwiegt

Viele Mitarbeiter vertrauen den Vorgesetzten und Kollegen wenig. Den Menschen fehlen meist Fairness, Chancengleichheit und Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen.
Schnell und transparent

Schnell und transparent

Bewerber wollen auch einen professionellen Bewerbungsprozess. Professionalität, Wertschätzung, Klarheit und Transparenz werden von einem zukünftigen Arbeitgeber erwartet.
Maßgeschneidert managen lernen

Maßgeschneidert managen lernen

Die Zeichen bei MBA-Studien stehen auf maßgeschneiderten Angeboten, die die Bedürfnisse von Unternehmen direkt einbeziehen.Außerdem sind starke Bildungsmarken mit gutem Ruf gefragt - ein MBA-Abschluss muss "etwas wert sein".Michael Roither
Causa Rehrl-Platz ist entschieden

Causa Rehrl-Platz ist entschieden

Das Gericht urteilte zum Bauprojekt. Nach fünf Jahren wird jetzt gebaut.
Wie Arbeitgeber vor Hitze schützen müssen

Wie Arbeitgeber vor Hitze schützen müssen

Wer arbeitet schon gern und gut bei 30 Grad und mehr? Arbeitnehmer können Erleichterungen fordern.
"Müssen nicht wie Religion sein"

"Müssen nicht wie Religion sein"

Innocent Smoothies setzt auf eine bessere Welt, Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Erfolg. Wer hier arbeiten will, muss zwar eine missionarische Ader mitbringen, das Geldverdienen steht trotzdem an erster Stelle.
Mehr Gehalt?

Mehr Gehalt?

Wird der Gehaltswunsch abgelehnt? Die meisten Enttäuschten denken trotzdem nicht gleich daran, die Firma zu wechseln.
Energiemanager richtig ausbilden, Versorgung sichern

Energiemanager richtig ausbilden, Versorgung sichern

Die Weltbevölkerung wächst - und sie benötigt dabei immer mehr Energie. Damit die Versorgung auch in Zukunft gesichert ist, braucht es spezifisch ausgebildete Manager mit besonderer Risikokompetenz, sagt Experte Jonas Puck.
Ihre Welt sind die Blumen

Ihre Welt sind die Blumen

Sie hat schon als Kind gerne Blumen gepflückt, jetzt ist sie der kreativste Floristen-Lehrling Österreichs. Katharina Heugenhauser hat nach einem Jahr HAK ihre Berufung gefunden.
Land der Berge, Land der Titel

Land der Berge, Land der Titel

Nirgendwo anders wird dermaßen viel Wert auf die Anrede gelegt wie in Österreich.Der Hang zur Titel-Hascherei hat einen historischen Hintergrund. Und er hat auch negative Folgen.Ralf Hillebrand
Daten für die Hacker

Daten für die Hacker

Viele Unternehmensdaten bleiben gespeichert. Nur wer Datenträger völlig neu formatiert, kann den Zugriff von Fremden verhindern.
Weniger oft auf Achse

Weniger oft auf Achse

Die heimischen Führungskräfte sind weniger unterwegs. Kostendruck, Wirtschaftslage und Work-Life-Balance sind für den Rückgang verantwortlich.
Ab Herbst können FH-Studierende für ein Semester auch nach Taiwan

Ab Herbst können FH-Studierende für ein Semester auch nach Taiwan

Eine hochkarätige Delegation aus Taiwan besuchte am 21. Juni die Fachhochschule Salzburg.
Aufbruch in virtuelle Welt

Aufbruch in virtuelle Welt

FH Kufstein: Anmeldeschluss für IT-Bachelorstudium bis 10. Juli.
Wenig Optimismus beim Personal

Wenig Optimismus beim Personal

Die Personalverantwortlichen rechnen nicht mit weniger Arbeitslosen. Gegen Österreich als attraktiven Standort sprechen vor allem Lohnneben- und Sozialkosten.
Arbeitswelt neu denken

Arbeitswelt neu denken

Die Personal- Rekrutierung ändert sich. Unter dem Stichwort Arbeiten 4.0 werden andere Tätigkeiten und andere Formen von Arbeit benötigt.
Karenz oder Karriere?

Karenz oder Karriere?

Was kostet Mütter die berufliche Auszeit? Eine Studie er Wirtschaftsuniversität Wien ist dieser Frage nachgegangen mit teils überraschenden Ergebnissen.
Es geht auch ohne Ghostwriter

Es geht auch ohne Ghostwriter

Die Psychologische Studierendenberatung gibt es schon seit 46 Jahren. Sie hilft nicht nur bei psychischen und persönlichen Problemen. Sie ist auch für diejenigen da, die mit ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit nicht zurande kommen.
Lernen bis zwei Uhr morgens

Lernen bis zwei Uhr morgens

150 Studenten nahmen ihn auf, den Kampf gegen den inneren Schweinehund. Sie nutzten die dritte Nachtschicht in der Universitätsbibliothek, um gemeinsam hoch motiviert zu pauken.
Das Glück ist kein Vogerl

Das Glück ist kein Vogerl

Die glücklichsten Mitarbeiter Österreichs finden sich in Vorarlberg. Salzburg und Wien bilden das Schlusslicht im Ranking der Bundesländer.
Mitarbeiter motivieren und halten

Mitarbeiter motivieren und halten

Gerade in der Gastronomie und Hotellerie ist es nicht immer leicht, Personal zu finden. Ein Grund mehr, um auf die vorhandenen Mitarbeiter zu setzen und diese mit gezielten Maßnahmen an das Unternehmen zu binden. Deshalb luden die "Salzburger Nachrichten" gemeinsam mit der "hogast" Einkaufsgenossenschaft Gastronomiebetriebe zu einem "HR Round Table Frühstück" ein. Judith Empl
Junge Salzburger Forscher erhalten Preis

Junge Salzburger Forscher erhalten Preis

Andrea Feinle designt Nanoteilchen für Spezialtransporte im Körper. Reinhard Wagner entwickelt Batterien für Elektroautos weiter.
Starthilfe für Unternehmensgründer

Starthilfe für Unternehmensgründer

Mit der Startup Salzburg Factory geht die Wirtschaftskammer neue Wege. Schulungen und Mentoren sollen Unternehmensgründern auf die Sprünge helfen.
Wie viel EM-Begeisterung ist während der Arbeit erlaubt?

Wie viel EM-Begeisterung ist während der Arbeit erlaubt?

Damit sich Arbeitnehmer während der Fußball-Europameisterschaft kein Eigentor schießen, sollten sie sich ein paar arbeitsrechtliche Bestimmungen bewusst machen.
Auf Urlaub mit dem Dienstwagen

Auf Urlaub mit dem Dienstwagen

Darf man den Firmenwagen für den eigenen Urlaub verwenden? Gibt es keine klaren Regeln im Unternehmen, kann die Urlaubsfahrt schnell zu einem Problemfall werden.
Gemeinsam fernsehen

Gemeinsam fernsehen

Fußball-EM im Kollegenkreis. Findige Chefs ermöglichen gemeinsames Fußball-Schauen und erhöhen damit die Arbeitsmotivation.
Neu in der Stadt?

Neu in der Stadt?

Wer in eine neue Stadt zum Studieren zieht, sollte jetzt mit den Vorbereitungen beginnen. Die wichtigsten Tipps und Tricks für das neue Leben.
Pinzgau positioniert sich als Arbeits- und Lebensraum

Pinzgau positioniert sich als Arbeits- und Lebensraum

Der Bezirk punktet mit Natur, Sicherheit, Freizeitwert. Unter Wert werde er geschlagen, was berufliche Möglichkeiten anbelange, sagt ein neuer Verein - und peppte eine Plattform auf.
"Beste Stellen" erweitert sein Netzwerk

"Beste Stellen" erweitert sein Netzwerk

Das Joint Venture der "Salzburger Nachrichten" und der "Oberösterreichischen Nachrichten" holt mit regionaljobs.at, dem eigenen Jobportal von Tips, und jobs.wien zwei neue Online-Stellenmarktportale ins Boot.
Hilfe bei der Übergabe

Hilfe bei der Übergabe

Die meisten Betriebe sind kleine und mittlere Unternehmen.Der Einrichtungshandel will jetzt Brücken bauen, um die Betriebsübergabe innerhalb der Familie besser umsetzen zu können.
Trainertricks für die Manager

Trainertricks für die Manager

Auch Führungskräfte können von Marcel Koller lernen. Helmut Kaspar von der WU Wien hat acht zentrale Punkte formuliert.
Ein Fingerabdruck fürs Olivenöl

Ein Fingerabdruck fürs Olivenöl

Zwei junge Salzburger entwickelten eine Applikation fürs Handy, mit dem die Echtheit von Produkten überprüft werden kann. Namhafte Firmen greifen auf deren Know-How bereits zurück.
Umweltschutz: Betrieben winkt Geld

Umweltschutz: Betrieben winkt Geld

Kleinen und mittleren Betrieben werden Investitionen mit einer Extraförderung schmackhaft gemacht. Das Land stellt eine halbe Million Euro bereit - und will damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
In Wien fehlen 2000 Köche

In Wien fehlen 2000 Köche

Selbst Haubenküchen fehlt das Personal.Vor allem die Arbeitszeiten lassen viele Köche in ganz anderen Branchen arbeiten.
Kaum Anstieg des Frauenanteils

Kaum Anstieg des Frauenanteils

Die Prognosen, wann es zur Gleichstellung der Geschlechter in Betrieben kommen wird, sind höchst unterschiedlich.Viele Unternehmen sehen zwar die Notwendigkeit, Frauen zu fördern, es fehlen aber Strukturen und Programme.
Zehn Millionen Teilzeitkräfte unterbeschäftigt

Zehn Millionen Teilzeitkräfte unterbeschäftigt

Der Anteil der unterbeschäftigten Teilzeitkräfte ist in Griechenland am höchsten. Österreich liegt am unteren Ende der Skala, es gibt aber nach den Niederlanden die meisten Teilzeitbeschäftigten.
Frauen an Unis: Quote wächst langsam

Frauen an Unis: Quote wächst langsam

Bei neuen Professuren an heimischen Unis liegt die Frauenquote bei 31 Prozent - auch nur ein Drittel der Laufbahnstellen geht an Frauen. Die Quote ist vor allem in Technik und Naturwissenschaft niedrig.
So schätzen sich Österreichs Arbeitnehmer ein

So schätzen sich Österreichs Arbeitnehmer ein

Eine neue Studie von Marketagent.com im Auftrag des Internet-Businessnetzwerks Xing zeigt unter anderem: Je höher das Einkommen, desto besser die Einschätzung der eigenen Leistung.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit im Ausland?

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit im Ausland?

Die EU ringt um ein Regelwerk für gleichen Lohn für gleiche Arbeit im Ausland: EU-Kommissarin Marianne Thyssen traf zur Überarbeitung der "Entsenderichtlinie" kürzlich in Wien zehn EU-Sozialminister. Der EU-Vorschlag stößt auf Kritik, die Kommission will aber lange Entsendedauer von zwei Jahren nicht senken.
Nach der Karenz: einige Jahre weniger Geld

Nach der Karenz: einige Jahre weniger Geld

Mütter erleiden in den ersten Jahren nach der Karenz Einkommenseinbußen, verursacht etwa durch eine geringere Arbeitszeit. Laut einer Studie der Wirtschaftsuni (WU) Wien betrug der Rückgang im Durchschnitt 4.700 Euro pro Jahr für die mehr als 31.000 untersuchten Mütter.
Flüchtlinge gemeinnützig beschäftigen

Flüchtlinge gemeinnützig beschäftigen

Asylwerber sollten ab dem ersten Tag tätig werden - sagt Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl: "Ich sehe in der Migration langfristig Chancen, einen Nutzen." Die Grundlagen dafür sind nicht schlecht, sagt das Institut der deutschen Wirtschaft: Viele syrische Flüchtlinge haben gute Berufsausbildung.
Benefits machen den Unterschied

Benefits machen den Unterschied

Mitarbeiter wollen Belohnungen. Mit den richtigen Benefits lassen sich qualifizierte Kräfte finden und binden.
Selbstbewusste Arbeitnehmer

Selbstbewusste Arbeitnehmer

Vor allem Männer halten sich im Job für besser als die anderen. Beim Thema Gehalt herrscht nach wie vor Zurückhaltung gegenüber den Kollegen.
Mit Ortsmarketing will Mattsees Wirtschaft punkten

Mit Ortsmarketing will Mattsees Wirtschaft punkten

Mattsee möchte seine Position in der Region stärken. Damit Wirtschaft und Gemeinde profitieren, wurde ein Ortsmarketingverein gegründet und mit Immanuel Fiausch ein Manager eingestellt.
Prestigeprojekt vor der Haustür

Prestigeprojekt vor der Haustür

Die Skidata AG hat viele Großaufträge für Flughafenparkplätze auf allen Kontinenten an Land gezogen. Just beim Salzburger Flughafen kam man nie zum Zug. Bis jetzt.
Hightech-Schmiede statt verlängerter Werkbank

Hightech-Schmiede statt verlängerter Werkbank

Leitbetriebe können außer der Wirtschaft auch die Gesellschaft verändern, zeigt eine Studie.
Vorbildliche Unternehmen

Vorbildliche Unternehmen

Fahnen-Gärtner und Adlerblick gehören zu den Top-Unternehmen in Salzburg.
Migration fördert Gründergeist

Migration fördert Gründergeist

Interkulturelle Erfahrung fördert den Unternehmergeist. Wer sich auf ein neues Leben einlässt, ist eher bereit, unternehmerische Risiken einzugehen.
Als Arbeitgeber auffallen

Als Arbeitgeber auffallen

Wer eine freie Stelle anzubieten hat, kann sie auf unterschiedlichen Kanälen bewerben. Damit allerdings die Suche von Erfolg gekrönt ist, muss bekannt sein, welche Kanäle die Zielgruppe nutzt.
"Hochbegabte fördern war tabu"

"Hochbegabte fördern war tabu"

Nicht nur Schwächen ausgleichen, sondern vor allem auch Stärken stärken: Darum geht es dem Verein Protalente Salzburg, der sich seit 30 Jahren für Hochbegabte einsetzt und schulübergreifend Bildungsangebote zur Verfügung stellt.
Bei den Chefs herrscht Zuversicht

Bei den Chefs herrscht Zuversicht

Die österreichischen Geschäftsführer sehen positiv in die Zukunft. Vor allem die Konjunktur trübt die Stimmung aber ein. Auch der Fachkräftemangel bleibt ein Problem.
Lehre in Gastein lohnt sich

Lehre in Gastein lohnt sich

"Ein Gastein " feiert Hansi Oberländer - den 100. Lehrling in seinen Mitgliedsbetrieben.
Fähigkeiten und Netzwerke

Fähigkeiten und Netzwerke

Ein MBA-Programm zu absolvieren bringt einen beruflich weiter - daran glauben viele Entscheider. Aber wie genau, welche Effekte sind wichtig? Eine neue Umfrage des "Industriemagazin" bietet Antworten.
Weniger Firmenpleiten in Europa

Weniger Firmenpleiten in Europa

Aber die Insolvenzzahlen liegen noch über dem Niveau der Krisenjahre 2008/2009.
Beruflich abheben: Trends beim MBA

Beruflich abheben: Trends beim MBA

Ein Blick hinter die Kulissen der Business Schools: Das Staufenbiel Institut gewährt Einblicke in die Management-Schmieden und ihre Programme.
Was man als Chef wissen muss

Was man als Chef wissen muss

Wer einen MBA macht, ist meist schon Boss. Dennoch kann es sinnvoll sein, Wirtschaftswissen nachzuholen. Vor allem in bestimmten Bereichen.
Kaco investiert in die Zukunft

Kaco investiert in die Zukunft

Über zwei Millionen Euro fließen in den Standort in St. Michael.
Managerausbildung für den Iran

Managerausbildung für den Iran

Das Ende der Wirtschaftssanktionen im Iran bringt den Beginn einer austro-iranischen Bildungskooperation. Vorreiter ist die SMBS, die Business School der Universität Salzburg.
Mit Fuchsgang und Eulenaugen

Mit Fuchsgang und Eulenaugen

Im Wald ist alles anders. Kinder, die in der Schule nicht still sitzen können, sind in der Natur ruhiger und aufmerksam. Ein Wildnispädagoge schafft, was Lehrern und Eltern oft nicht gelingen will. Michaela Hessenberger
Kommunikation auf Augenhöhe

Kommunikation auf Augenhöhe

In jedem Unternehmen gibt es Alpha-Typen. Sie sind selbstbewusst, charismatisch und dominant. Die Kommunikationstrainerin Ingrid Kösten hilft Frauen, sich beruflich in der Männerwelt zu behaupten.Eva Wolkerstorfer
Lungau und Murau machen in Wirtschaft gemeinsame Sache

Lungau und Murau machen in Wirtschaft gemeinsame Sache

Mit dem Übergriff "Murgau" will sich die "Junge Wirtschaft Lungau" mit den Kollegen aus dem Nachbarbezirk Murau breiter aufstellen und Synergien schaffen.
Mehr Jobs, weniger Lohn

Mehr Jobs, weniger Lohn

Zwiespältige Bilanz der Arbeiterkammer (AK) für das Jahr 2015: Es gibt mehr Jobs, doch die Löhne im Pinzgau sind die niedrigsten im Lande.
Gut ins neue Jahr gestartet

Gut ins neue Jahr gestartet

Der Salzburger Kranhersteller Palfinger schaffte in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis neue Rekordwerte. Großauftrag aus Norwegen.
"Hinter jedem erkämpften Euro steht Unrecht"

"Hinter jedem erkämpften Euro steht Unrecht"

3229 Beratungen gab es 2015 bei der Arbeiterkammer-Bezirksstelle im Lungau.
BMW investiert in den Standort in Maxglan

BMW investiert in den Standort in Maxglan

Die Aufnahme neuer Mitarbeiter sowie der Ausbau der Bürogebäude stehen auf dem Programm.
Damit auch sie studieren können

Damit auch sie studieren können

Studienbeihilfe. Eine Gesetzesnovelle sieht ein wenig mehr Unterstützung für Studierende vor, die noch bei ihren Eltern wohnen, sowie für jene über 27 Jahre. Das Grundproblem löst sie aber nicht.
Gesund zur Arbeit

Gesund zur Arbeit

Betriebliche Gesundheitsförderung wird immer wichtiger. Krankheit schadet nicht nur dem Mitarbeiter, sondern auch dem Unternehmen.
Empathisch, aber verständnislos

Empathisch, aber verständnislos

Empathisch zu agieren ist in vielen Situationen von äußerster Wichtigkeit. Doch mit dem anderen mitzufühlen bedeutet nicht, ihn auch zu verstehen, zeigt eine deutsche Studie. Im Gegenteil: Zu viel Mitgefühl kann das Verstehen sogar beeinträchtigen.
Mit dem Gurkerl abheben in den Traumberuf

Mit dem Gurkerl abheben in den Traumberuf

Glänzende Augen am Gelände der Hangars R1 bis R3. Acht Kleinflugzeuge von Cessna bis Tobago machten 31 Besuchern so richtig Lust aufs Fliegen.
Salzburgs Arbeitnehmer sind unzufrieden

Salzburgs Arbeitnehmer sind unzufrieden

Viele können gerade so ihr tägliches Leben finanzieren. Befragte bewerten ihre Chefs schlecht.
Prägender Faktor Tourismus

Prägender Faktor Tourismus

Die Arbeiterkammer präsentierte Zahlen und Daten zum Pongauer Arbeitsmarkt: Die Beschäftigung steigt, die Arbeitslosenzahlen sinken minimal, die Löhne bleiben niedrig.
Kleine Blüten wachsen im Tennengau

Kleine Blüten wachsen im Tennengau

Die Industrie wandert aus dem Bezirk ab. Trotzdem gibt es Hoffnung, wie man etwa im Lammertal sehen kann, wo Qualität zählt und zieht.
Das geht sich aus!

Das geht sich aus!

Die Prüfung naht und keine Zeit zu lernen? Richtiges Zeitmanagement kann die Note retten. Die besten Tipps und Tricks für Studierende. Angelika Wienerroither
Immer mehr Chefs kommen von außen

Immer mehr Chefs kommen von außen

Weniger Nachbesetzungen aus den eigenen Reihen. Unternehmen sind wegen des sich ändernden Umfelds oft unsicher.
Schöne neue Arbeitswelt durch Internet der Dinge?

Schöne neue Arbeitswelt durch Internet der Dinge?

<Wo14grau>Das Internet der Dinge ist in aller Munde.</Wo14grau>Ob und wie es sich durchsetzen wird, weiß niemand genau. Sicher ist nur: Unternehmen und Mitarbeiter müssen sich schon jetzt darauf vorbereiten.
Vier Vier neue "Gesunde Betriebe" im Flachgau

Vier Vier neue "Gesunde Betriebe" im Flachgau

Gesundheitsministerin Oberhauser verlieh Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung.
Die lange Nacht der Forschung

Die lange Nacht der Forschung

Morgen, Freitag, von 17 bis 23 Uhr in der HTL Saalfelden.
Eine Nacht in der Welt der Science Fiction

Eine Nacht in der Welt der Science Fiction

Bei der Langen Nacht der Forschung an der FH Salzburg in Puch bieten sich Blicke in die Zukunft.
Berlin wirbt Lehrer aus Österreich ab

Berlin wirbt Lehrer aus Österreich ab

Berlin macht Ernst mit seiner Ankündigung und sucht Lehrer aus Österreich.
Kollege mit der kalten Schnauze

Kollege mit der kalten Schnauze

Google und Amazon sind wohl die bekanntesten Unternehmen, in denen Vierbeiner ausdrücklich erwünscht sind. Andere Firmen ziehen nach. Übertriebener Hundewahn oder eine echte Bereicherung im Büro?
Panama ist überall

Panama ist überall

Cyberkriminalität betrifft immer mehr auch kleinere Unternehmen. Datensicherheit lässt sich aber nicht mit einfachen Mitteln erzielen. Oft sind es die Mitarbeiter, die teils unbewusst "Leaks" verursachen.
Höhen und Tiefen bei den Jobs

Höhen und Tiefen bei den Jobs

Leicht sinkende Arbeitslosenzahlen, 436 Arbeitsplätze mehr, aber nur schwacher Einkommenszuwachs und Probleme bei großem Arbeitgeber: ein uneinheitliches Bild am Pongauer Arbeitsmarkt.
IBM fördert Zeller Start-up

IBM fördert Zeller Start-up

IcoSense hat einen prominenten Unterstützer: Der Technologiekonzern IBM bringt das Pinzgauer Unternehmen auf Messen. Von Start-up-Kultur will die junge Firma aber nichts wissen.
Abseits der üblichen Pfade

Abseits der üblichen Pfade

Viele Lehrberufe haben tolle Zukunftsperspektiven. Doch was macht eigentlich ein Prozesstechniker, ein Oberflächentechniker oder ein Werkzeug- bautechniker und warum ist das besonders für Mädchen eine spannende Option?
Gewissensfrage Loyalität

Gewissensfrage Loyalität

Firmenwechsel schaffen innere Konflikte. Die Loyalität zur neuen Firma lässt manche Menschen besonders stark gegen die frühere losgehen.
Ranking: FH sind gut in der Lehre

Ranking: FH sind gut in der Lehre

Im neuen U-Multirank der EU schlagen sich Österreichs FH gut - vor allem in der Lehre. Im heimischen FH-Ranking des "Industriemagazins" lautet das Urteil im Schnitt ebenfalls "Gut", alle FH sind nahezu gleichauf.
Stirbt die Handschrift aus?

Stirbt die Handschrift aus?

An zahlreichen US-Schulen wird keine Handschrift mehr gelehrt. Schwappt der Trend auch nach Europa? Und was ändert sich, wenn niemand mehr mit der Hand schreiben kann?
Entscheidend ist die Freude am Beruf

Entscheidend ist die Freude am Beruf

Rund 15 Unternehmer kommen aus Wölting. Zwei arrivierte Chefs erzählen über ihre Firmenentstehung und die Herausforderungen.
Karrieren im Tourismus

Karrieren im Tourismus

"Tour it up!": Unter diesem Namen wirbt eine aufwendig gestaltete Berufsinfomesse für Lehrlinge im Tourismus. Der Bedarf an jungen Fachkräften ist sehr groß.
Altes Handwerk soll im Lungau wieder gelehrt werden

Altes Handwerk soll im Lungau wieder gelehrt werden

Durch eine Winterschule sollen im Lungau neue Arbeitsplätze mit altem Handwerk geschaffen werden. Weben, Korbflechten oder Schafwollverarbeitung könnten dann eine Chance für Randgruppen sein.
"Für schlecht Gebildete gibt es kaum mehr Jobs"

"Für schlecht Gebildete gibt es kaum mehr Jobs"

Die Arbeitslosigkeit steigt noch immer. Was also tun? Den Kündigungsschutz lockern? Gar das Arbeitslosengeld kürzen? Und: Was passiert mit den Tausenden Flüchtlingen? Der AMS-Chef im Gespräch.
Routine mit Leidenschaft

Routine mit Leidenschaft

Der gemeinnützige Verein Specialisterne unter- stützt Menschen mit Autismus am Arbeitsmarkt. Immer mehr Unternehmen profitieren von den Inselbegabungen und Spezialinteressen dieser Menschen.
Der Unterschied bleibt

Der Unterschied bleibt

Frauen und Männer haben unterschiedliche Ansprüche an den Job. Frauen schätzen vor allem Flexibilität, Männer sind einem neuen Job gegenüber immer offen.
Die Gewinner von heute sind die Lehrlinge von morgen

Die Gewinner von heute sind die Lehrlinge von morgen

Handwerkliches Geschick, Spitzenleistungen, Engagement und viel Talent zeigten die künftigen Maurerinnen und Maurer beim Lehrlings-Casting im Lehrbauhof.
Studierte Flüchtlingshelfer

Studierte Flüchtlingshelfer

Der etwas andere Uni-Lehrgang. Die Alpen-Adria- Universität Klagenfurt bildet sogenannte Inklusionsbegleiter für Flüchtlinge aus. Das Besondere dabei: Auch Betroffene sitzen im Hörsaal.
Kleine Firmen geraten unter großen Druck

Kleine Firmen geraten unter großen Druck

Zahl der Pleiten stieg im ersten Quartal von 72 auf 119.
Unternehmenspleiten steigen weiter an

Unternehmenspleiten steigen weiter an

Holdinggesellschaften verzerren mit hohen Passiva das Bild. Doch Experten sind besorgt über immer mehr betroffene Mitarbeiter.
Coaches stärken Lehrlinge den Rücken

Coaches stärken Lehrlinge den Rücken

Lehrlinge sind während ihrer Ausbildungszeit mit den verschiedensten Herausforderungen konfrontiert. Bei den meisten davon sind sie selbst in der Lage, diese zu bewältigen. Manches Mal stoßen die jungen Erwachsenen dabei jedoch an ihre Grenzen und verspüren Überforderung oder Hilflosigkeit.
Neuer Ausbildungszweig an Tourismusschule

Neuer Ausbildungszweig an Tourismusschule

Ab dem nächsten Schuljahr bietet die TS Bramberg eine Ausbildung in Kultur- &amp; Kongressmanagement.
Die Welt der Technik und Naturwissenschaft entdecken

Die Welt der Technik und Naturwissenschaft entdecken

Der EuRegio Girls' Day am 28. April bietet Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, in "typisch männliche" Berufe hineinzuschnuppern und dort hinter die Kulissen zu blicken.
Gründer schaffen Jobs

Gründer schaffen Jobs

Jungunternehmer stellen rasch weitere Mitarbeiter an. Nach zweieinhalb Jahren sind im Durchschnitt fast acht Arbeitnehmer dabei.
In der Floskelwüste

In der Floskelwüste

Abwesenheitsnotizen sagen viel über die Firma aus. In den meisten Fällen fehlt jede Fantasie, Floskeln zeigen keinen Servicecharakter.
Mit dem Firmenchef auf Du und Du

Mit dem Firmenchef auf Du und Du

Bei Lidl wird seit dieser Woche geduzt. Auch der Otto-Chef bot jüngst allen 53.000 Mitarbeitern das Du an. Ein Experte sieht den Trend kritisch.
Was können die Flüchtlinge wirklich?

Was können die Flüchtlinge wirklich?

Ein Test des Arbeitsmarktservice unter Flüchtlingen ergab: Viele haben einen Studienabschluss oder Matura, ganz ohne Schulbildung war fast keiner. Aber wie viel Können, wie viel Wissen steckt tatsächlich dahinter?
Jung, männlich, arbeitslos

Jung, männlich, arbeitslos

In Wien wächst eine weitere verlorene Generation heran. Das hat soziale Sprengkraft. Jeder vierte junge Mann ist arbeitslos. Warum das so ist und wie es so weit kommen konnte.
22 Berufsgruppen unter der Lupe

22 Berufsgruppen unter der Lupe

In einer Studie im Auftrag des Sozialministeriums hat das Institut für Höhere Studien (IHS) 22 Berufsgruppen analysiert. Die Ergebnisse sind vielschichtig: Unter anderem gibt es keinen Fachkräftemangel in der Gastronomie und der Informatik.
Herausforderung digitalisierte Arbeitswelt

Herausforderung digitalisierte Arbeitswelt

Eine neue Deloitte-Studie zeigt: Die digitalisierte Arbeitswelt stellt österreichische Unternehmen vor große Herausforderungen. 39 Prozent der global befragten Unternehmen befinden sich derzeit in einer Restrukturierung. Österreichische Unternehmen sind zu wenig auf Digitalisierung vorbereitet.
Wenige sehen Chancengleichheit

Wenige sehen Chancengleichheit

Nur gut ein Drittel der Frauen in Österreich glaubt an tatsächliche Chancengleichheit im Beruf, bei den Männern ist es fast die Hälfte. Eine neue IMAS-Studie zeigt, dass vor allem die Babypause für eine Benachteiligung am Arbeitsplatz sorgt.
Karriere wird anstrengender

Karriere wird anstrengender

Die Anforderungen im Job nehmen zu - unter anderem durch Probleme bei der Vereinbarkeit von Job und Familie. Das zeigt eine neue Umfrage des Wirtschaftsprüfers Ernst&amp;Young.
Autisten: Betriebe nützen Potenzial nicht

Autisten: Betriebe nützen Potenzial nicht

80 Prozent der Autisten in Österreich sind arbeitslos. Dabei könnten Unternehmen von deren speziellen Talenten profitieren, sagen Experten, zum Beispiel bei der Musteranalyse und Fehlererkennung.
Mindestlohn bremst neue Jobs

Mindestlohn bremst neue Jobs

Wegen des Mindestlohns wurden in Deutschland 60.000 Jobs weniger geschaffen, sagt eine neue Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Aber: Der Großteil davon wären Minijobs gewesen.
Was MBA-Absolventen können

Was MBA-Absolventen können

Wirtschaftswissen für Nichtwirtschaftler - das ist kurz gesagt das Ziel von MBA-Studien. Eine globale Vereinigung legt hohe Standards an Absolventen und Programme an - die von vielen Anbietern nicht erreicht werden.
Kompaktes Managementwissen

Kompaktes Managementwissen

Nachfolger in Familienbetrieben brauchen Management-Know-how - insbesondere im Tourismus, wo die Rahmenbedingungen zunehmend schwieriger werden. Eine Bank und ein Bildungsanbieter aus Salzburg haben deshalb einen Kompaktlehrgang entwickelt, der heuer seine zehnte Auflage erlebt.
Klimawandel als Jobchance

Klimawandel als Jobchance

Der Klimawandel hat negative Auswirkungen. Der Klimawandel kann aber auch Anstoß für neue Bildungswege und Jobchancen sein. Vor allem Junge sehen die Herausforderungen als berufliche Chance.
2100 suchten Karrierekick

2100 suchten Karrierekick

Das Karriereforum Linz verzeichnete heuer einen Besucherrekord. Rund 2100 Interessierte drängten sich an den Firmenständen und vor der Hauptbühne.
Magister? Nein, Master!

Magister? Nein, Master!

Die Universitäten Salzburg und Wien waren die ersten, die bereits im Herbst 2000 ihr erstes Bachelorstudium eingeführt haben. Mittlerweile gibt es nur mehr wenige Studien, die nicht mit einem Bachelor, Master oder PhD abschließen. Doch was hat das gebracht?
Bildungsideen kontra Bürokratie

Bildungsideen kontra Bürokratie

Nicht nur die Politik scheitert aktuell an einer Reform des Bildungssystem: Die Strukturen sind antik.
Gütesiegel für Unternehmen

Gütesiegel für Unternehmen

Nicht nur Produkte, auch Unternehmen führen Gütesiegel. Insbesondere im Internet können Konsumenten bei der großen Anzahl allerdings schnell den Überblick verlieren.
Gründergeist unterstützen

Gründergeist unterstützen

Die FH Salzburg will Firmengründungen von Studenten aktiv unterstützen. Eine eigene Trainerin hilft in der Startphase, ein Start-up-Haus wurde eingerichtet.
Trend: Zu Hause arbeiten

Trend: Zu Hause arbeiten

Selbst in Österreich wächst der Anteil der "Heimarbeiter". Vor allem die Produktivität und die Kreativität profitieren von diesem Arbeitsmodell.
"Entweder sind wir dumm oder karrieregeil"

"Entweder sind wir dumm oder karrieregeil"

Immer mehr Frauen zwischen 20 und 40 fallen wieder in das klassische Rollenbild zurück, erklärte Autorin Angelika Hager kürzlich in Bürmoos.
Sie teilen ihre Wissensschätze

Sie teilen ihre Wissensschätze

Mentoring hilft Frauen auf die Karriereleiter. Wie haben Topleute es geschafft, im Job erfolgreich zu sein? Wege erfahrener Frauen und Männer nehmen 23 Einsteigerinnen unter die Lupe - und alle profitieren.Michaela Hessenberger
Industrieland Oberösterreich

Industrieland Oberösterreich

Als Motor der heimischen Wirtschaft bietet die Industrie herausfordernde Jobs. Qualifikation und Engagement sind Grundvoraussetzung für einen attraktiven Arbeitsplatz.
Manche sind gleicher

Manche sind gleicher

Seit vielen Jahren gibt es Bestrebungen, die Dienst- und Pensionsrechte im öffentlichen und privaten Sektor anzugleichen. Eben wurde eine Ungleichheit höchstgerichtlich bestätigt.
Auch online immer aktuell: www.karriereforum.eu

Auch online immer aktuell: www.karriereforum.eu

Alle Infos rund um das Karriereforum sind auch online unter www.karriereforum.eu zu finden. Vorträge, Referenten, Angebote und Services sind einfach per Mausklick abrufbar.
Raus aus der Komfortzone

Raus aus der Komfortzone

Der Arbeitsalltag verlangt den Beschäftigten immer mehr ab. Aus Angst die Selbstfindung zu unterlassen ist aber der falsche Weg.
Getauschte Medizinstudenten

Getauschte Medizinstudenten

Österreicher, die beim Aufnahmetest für ein Medizinstudium durchgefallen sind, gehen immer öfter nach Deutschland. Ein gutes Maturazeugnis garantiert einen Studienplatz.
Mehr Struktur in den Studien

Mehr Struktur in den Studien

Die Studiengänge sollen zwischen Universitäten und Fachhochschulen besser abgeglichen werden. Dieser Vorstoß der Politik fällt auf fruchtbaren Boden.
Traumjob oder Broterwerb?

Traumjob oder Broterwerb?

Jeder träumt vom idealen Job, auch wenn es den wahrscheinlich nicht gibt. Die große Mehrheit der Österreicher ist zufrieden oder steht neutral zum eigenen Arbeitsplatz.
Technikinteressierte Mädchen dringend gesucht

Technikinteressierte Mädchen dringend gesucht

Die OMV startet zum vierten Mal die Initiative "Technikqueens". Die Resonanz wird größer, bei Firmen und Schülerinnen.
Auszeit ist nicht nur mehr etwas für Frauen

Auszeit ist nicht nur mehr etwas für Frauen

Unternehmen sollten mit verschiedenen Formen von Karenz für Bildung, Pflege und Kinder professionell umgehen und nicht ideologisch.
Die meisten streben an die Spitze

Die meisten streben an die Spitze

Studenten haben andere Berufsziele als bereits Berufstätige. Ziel ist bei den meisten aber das Erreichen einer Führungsposition.
Junge Pongauer Projektträger gesucht

Junge Pongauer Projektträger gesucht

EU braucht Ideen zur Beschäftigung von Jugendlichen ohne Ausbildung.
Wachstum braucht Personal

Wachstum braucht Personal

Personalbedarf. Im Finanzbereich wird in Österreich intensiv nach qualifiziertem Personal gesucht, ganz gegen den üblichen Trend.
Der Körper spricht mit

Der Körper spricht mit

Kommunikation: 70 bis 90 Prozent der Kommunikation erfolgen nonverbal, der Großteil über Körpersprache.
Übergabe am Weingut

Übergabe am Weingut

Wenn ein familiengeführter Betrieb von den Eltern an die Kinder übergeben wird, birgt das große Chancen. Oft wird aber im Laufe dieses Prozesses zu wenig geredet und dadurch viel unnötige Energie verbraucht. Dass es auch anders geht, zeigt unser Beispiel.
Wie geht es nach der Matura weiter?

Wie geht es nach der Matura weiter?

Beim ersten Absolvententreffen in Mittersill wurden viele Fragen geklärt.
Pinzgauer verdienen weniger

Pinzgauer verdienen weniger

Im Durchschnitt sind es pro Arbeitnehmer 1206 Euro netto monatlich - laut AK-Einkommensanalyse.
Regierung will Arbeit in der Pension bestrafen

Regierung will Arbeit in der Pension bestrafen

Nach dem nächtlichen Pensionsgipfel lichten sich die Nebel. Viele Einzelmaßnahmen sind angekündigt, wie sie wirken, ist fraglich.
Weniger Uni, mehr FH?

Weniger Uni, mehr FH?

Fächerabgleich.Der Wissenschaftsminister will, dass nur mehr die Fachhochschulen "wirtschaftsnahe" Bachelorstudien anbieten. Warum eigentlich?
Aktionäre bewerten weibliche Vorstände besser

Aktionäre bewerten weibliche Vorstände besser

Weltfrauentag. Aktionäre bewerten Unternehmen mit Frauen in Vorstand oder Aufsichtsrat besser als reine Männerrunden.
Kluft bei den Geschlechtern

Kluft bei den Geschlechtern

Der Internationale Frauentag steht für die Gleich- berechtigung der Frauen. Bei Gehalt und Vorstandsposten gibt es jedoch eine Diskrepanz.
Karriere mit weiblichen Zügen

Karriere mit weiblichen Zügen

Beruflicher Erfolg und Aufstiegsstreben sind männlich definiert. Aber auch Frauen können ihren Weg gehen - mit Selbstbewusstsein, Empathie, Emanzipation und Leidenschaft.